Motel One mietet Flächen in der ehemaligen Hauptpost

So könnte es in Zukunft aussehen. Sehr imposanter Blick auf die neuen Gebäude. (Foto: Architekturbüro Max Dudler, Berlin)
 
Planung für den Innenhof. (Foto: Architekturbüro Max Dudler, Berlin)
Baubeginn ist bereits für das Frühjahr 2017 geplant

NÜRNBERG (pm/nf) - Der erste Mieter für die ehemalige Hauptpost steht fest: Mit der geplanten Fertigstellung in 2020 wird das Motel One rund 16.700 Quadratmeter Fläche in dem Objekt beziehen, das die Hubert Haupt Immobilien Holding direkt neben dem Nürnberger Hauptbahnhof entwickelt.


Es geht voran bei der Planung der ehemaligen Hauptpost in Nürnberg: Die Hubert Haupt Immobilien Holding, Eigentümer und Entwickler des Areals, konnte die Motel One Group als Mieter für rund 16.700 der insgesamt 43.000 Quadratmeter gewinnen. Das Unternehmen wird nach der Fertigstellung des Objekts, die für 2020 geplant ist, ein Budget Design Hotel mit einer Zimmerzahl zwischen 526 und 533 einrichten. Besonderes Highlight wird eine Sky-Lounge sein, die besondere Perspektiven auf die Stadt eröffnet.

Das Areal der ehemaligen Hauptpost besticht vor allem durch seine Lage direkt neben dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Nürnberger Altstadt. Dies geht mit einer guten öffentlichen Anbindung einher. Ein öffentliches Parkhaus befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe. „Neben dem herausragenden Standort vereinen die zukünftigen Planungen für die ehemalige Hauptpost einen hohen gestalterischen Anspruch mit nachhaltigen baulichen Voraussetzungen – zwei Aspekte, die uns für unsere Hotels sehr wichtig sind“, sagt Dieter Müller, Gründer und CEO der Motel One Group. Mit derzeit 55 Hotels und mehr als 14.500 Zimmern zählt Motel One zu einem der führenden Anbieter im Budget Design Segment. In Nürnberg handelt es sich bereits um den dritten Standort der Gruppe.

„Die ehemalige Hauptpost ist ein bedeutsames Areal für Nürnberg. Wir sind stolz, dort ein Objekt entwickeln zu dürfen, das dem über 20-jährigen Leerstand ein Ende bereitet“, berichtet Hubert Haupt, Inhaber der gleichnamigen Immobilien Holding. Der erfahrene Immobilienentwickler ist besonders über die gute Zusammenarbeit mit der Nürnberger Stadtverwaltung und Politik erfreut: „Unser Vorhaben ist sehr positiv aufgenommen worden und wir sind sehr gut von öffentlicher Seite bei der Planung unterstützt worden.“

Neben der Hotelnutzung sind flexible Flächen für Büros, Einzelhandel und Dienstleistungen sowie ein Café für die ehemalige Hauptpost geplant. Außerdem werden auch die Postbank und das Post-Verteilzentrum nach Fertigstellung wieder in das Objekt einziehen und können dann von der modernen Infrastruktur profitieren. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2017 vorgesehen.

Bei der zukünftigen Entwicklung des Areals wird anstelle des Kopfbaus und der restlichen Bestandsgebäude mit Ausnahme des denkmalgeschützten Rundbaus ein Neubau aus zwei Türmen mit markanten Dachkronen treten. Alles zusammen wird sich zu einem attraktiven, allgemein zugänglichen Innenhof öffnen und eine einladende Passage bilden. Für die Gestaltung des Ensembles zeichnet sich nach dem Erfolg im Realisierungswettbewerb das Architekturbüro Max Dudler, Berlin verantwortlich.

Wichtige Themen bei der Entwicklung der ehemaligen Hauptpost sind Flächen- und Energieeffizienz. Konzeptionelles Vorbild ist dabei ebenfalls von Hubert Haupt entwickelte NuOffice München Schwabing, das in Architektur, Design und Ökologie messbare Maßstäbe setzt. So wurde es mit der LEED-Platin-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet. Dabei erhielt es die höchste Punktzahl, die je weltweit in der Kategorie „Gebäude“ vergeben wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.