Mutmaßliches Familiendrama im Nürnberger Land

Polizeibericht im MarktSpiegel (Foto: Fotolia)
LAUF (nf/ots) - Am Dienstag, 8. Juli 2014, erhielt die Polizei Kenntnis von einem mutmaßlichen Familiendrama, das sich in Rückersdorf (Landkreis Nürnberger Land) ereignet haben soll. Ein Mann verstarb, seine Ehefrau wurde lebensgefährlich verletzt.

Kurz nach 9:00 Uhr wurde die Einsatzzentrale der Polizei von einer Arztpraxis verständigt. Eine Frau habe angerufen und mitgeteilt, dass sie schwer verletzt sei. Angeblich habe ihr der Ehemann eine Schussverletzung beigebracht.>
Unverzüglich wurden Beamte der PI Lauf an den Einsatzort in Rückersdorf entsandt. Zeitgleich wurden vorsorglich Spezialeinheiten der Nürnberger Polizei alarmiert.
Beim Eintreffen der Streifenbeamten trafen sie die schwer verletzte Frau an. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung umgehend in ein Krankenhaus transportiert. Nach Auskunft eines Arztes bestünde Lebensgefahr.

Das Gebäude wurde zunächst abgesichert und wenig später von Spezialeinheiten durchsucht. Dabei fand man einen 66-jährigen Mann tot auf. Wie sich herausstellte, der Ehemann der Anruferin (65). Auch er hatte eine Schusswunde.

Die Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Erkennungsdienst sicherte vor Ort Spuren.
Über die Hintergründe des Geschehens liegen zurzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Hinweise auf Fremdeinwirkung von Seiten Dritter gibt es derzeit nicht. Der 66-Jährige war im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth wurde bereits eine Obduktion des Leichnams durchgeführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.