Nach ,,Aktenzeichen XY" - Fahndungsfoto des Komplizen veröffentlicht

Fahndungsfoto des mutmaßlichen Komplizen. (Foto: Polizeipräsidium Mittelfranken)
Belohnung von je 2.000 Euro ausgesetzt

NÜRNBERG (nf/ots) - Wie bereits am 8. Februar berichtet, kam es in den Monaten Mai 2015 und Juni 2015 zu Manipulationen an Geldautomaten in Nürnberger Geldinstituten. Nach der Ausstrahlung der Sendung ,,Aktenzeichen XY" am gestrigen Mittwoch, 10. Februar 2016, werden nun nochmals Fahndungsbilder veröffentlicht.

Die beiden abgebildeten Männer stehen im Verdacht, Geldautomaten (Sparda Bank und Sparkasse Nürnberg) manipuliert zu haben und so an die Daten einer Vielzahl von Bankkunden gelangt zu sein. Im weiteren Verlauf kam es zu unberechtigten Geldabhebungen, welche überwiegend im südamerikanischen Raum getätigt wurden. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 450.000 Euro. Es ist nicht auszuschließen, dass die beiden Männer einer bundesweit agierenden internationalen Tätergruppe angehören.

Die Männer werden wie folgt beschrieben
Tatverdächtiger:
25 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm bis 175 cm groß, kurze, dunkle
Haare, Brillenträger. Trug zur Tatausführung entweder eine Mütze oder
eine Kappe.

Komplize:
Circa 35 bis 40 Jahre alt, 170 cm bis 175 cm groß, braune, kurze
Haare, untersetzte Figur mit Bauchansatz.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei
bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333. Für
Hinweise die zur Ergreifung der Tatverdächtigen führen ist eine
Belohnung von je 2000 Euro ausgesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.