Nachtfahrverbot im Burgviertel auch auf Sebalder Platz

Der Plan zeigt den Geltungsbereich des Nachtfahrverbotes. (Foto: Stadt Nürnberg/Bayerische Vermessungsverwaltung 2015)
NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg hat den Sebalder Platz in den Nachtfahrverbotsbereich des Burgviertels einbezogen. Grund für die Ausweitung sind nächtliche Fahrverstöße im Bereich des Albrecht-Dürer- Platzes. Die entsprechende Beschilderung erfolgt in der Woche ab Montag, 9. Mai 2016.

Durch das Versetzen der Schilder ist das Nachtfahrverbot früher erkennbar. Fahrer müssen nicht zuerst den Sebalder Platz passieren, um das Nachfahrverbot zu erkennen und anschließend nach einer Wendemöglichkeit suchen. Im Burgviertel besteht täglich von 22 bis 5 Uhr ein Nachtfahrverbot. Seit der Einführung im Jahr 1978 ist das Verkehrsaufkommen deutlich zurückgegangen. Ausgenommen von der Regelung sind Anwohner mit einer Ausnahmegenehmigung, Taxen und Hotelzufahrten. Eine Ausnahmegenehmigung kann von Anliegern beim Servicebetrieb Öffentlicher Raum beantragt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.