Nasike Memory Hospital e.V.: Eine Krankenstation für Bungoma

Eine Krankenstation für Bungoma in Kenia ist das Ziel des Vereins "Nasike Memory Hospital e.V.". (Foto: Nasike Memory Hospital e.V.)

Der gemeinnützige Verein "Nasike Memory Hospital e.V." wurde im März 2013 von Aziza Kaufmann in Nürnberg gegründet. Das Ziel des Vereins ist die Errichtung, der Unterhalt und die Betreuung einer Krankenstation in Bungoma.


Bungoma ist eine Stadt in der Western-Provinz in Kenia unweit der ugandischen Grenze und Provinzhauptstadt des gleichnamigen Distriktes mit knapp 45.000 Einwohnern. In der Region herrschen kleinbäuerliche Strukturen vor, die Menschen bestreiten ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch Selbstversorgung und durch unsichere Gelegenheitsarbeiten. Armut ist in der Region weit verbreitet. Gleichzeitig ist eine Behandlung in überregionalen Krankenhäusern mit hohen Kosten verbunden. Allein der Transport zu den medizinischen Einrichtungen, der mit privaten Verkehrsmitteln bewerkstelligt werden muss, ist für die meisten zu teuer. Infolge dieser Situation sterben täglich viele Menschen an Krankheiten, die geheilt werden könnten, wenn es vor Ort moderne, gut ausgestattete medizinische Einrichtungen gäbe. Der Verein Nasike Memory Hospital hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit der Errichtung einer Krankenstation Abhilfe zu schaffen.

Die ersten Schritte zur Erreichung dieses Ziels wurden bereits geschafft: Auf einem Grundstück im Zentrum von Bungoma wurde ein Brunnen gebaut, elektrische Anschlüsse gelegt und ein Projektplan wurde ausgearbeitet. Der nächste Schritt ist die Etablierung einer entsprechenden Struktur in Bungoma als verlässlichen Kooperationspartner. Damit wird auch die kontinuierliche Dokumentation der Fortschritte gewährleistet. Für den ersten Bauabschnitt sind Kosten von rund 60.000 Euro veranschlagt.

Die Initiative zu dem Verein geht von der 1. Vorsitzenden Aziza Kaufmann aus. Sie wurde in Bungoma geboren, lebt aber seit 2002 in Nürnberg. Ihr persönliches Engagement erwächst aus der Leidensgeschichte ihrer Mutter, die 2010 in Bungoma an den Folgen einer Diabetes Melliuts-Erkrankung verstarb. Sie hinterließ ihrer Tochter ein 10.000 Quadratmeter großes Grundstück im Zentrum von Bungoma, auf dem nun die Krankenstation errichtet werden soll.

Der junge Verein "Nasike Memory Hospital e.V." finanziert sich aus Spendengeldern sowie durch die Veranstaltung von "Kenian Charity Dinnern" mit afrikanischem Essen. Die Arbeit der Vereinsmitglieder erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Der Verein ist zudem als gemeinnützig anerkannt und kann somit steuerwirksame Spendenbescheinigungen ausstellen. Sämtliche Gelder werden entsprechend dem Vereinszweck genutzt.

Weitere Informationen zum Verein:
www.nasike-memory-hospital.de
info@nasike-memory-hospital.de
1. Vorstand: Aziza Kaufmann
Spendenkonto bei der Sparkasse Nürnberg: IBAN DE07760501010011961851, BIC/SWIFT SSKNDE77XXX




- weitere Vereine und Projekte in Ihrer Umgebung finden Sie schnell und einfach bei der Suchmaschine für soziale Projekte www.helden-der-stadt.org -
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.