Neubautrasse Am Wegfeld: Rundgang für Anwohner

Blick von oben auf die Erlanger Straße / Ecke Marienbergstraße. (Foto: VAG/Claus Felix)
 
Blick von oben auf die entstehende Trasse zwischen Cuxhavener Straße und Schleswiger Straße. Die Arbeiten für den Bau des Fundamentes sind in vollem Gange. (Foto: VAG/Claus Felix)
NÜRNBERG (pm/nf) - Seit Mitte Juli wächst die neue, insgesamt 2,6 Kilometer lange Neubautrasse für die Straßenbahnlinie 4 zwischen der jetzigen Endhaltestelle Thon und dem neuen Endhalt Am Wegfeld. Insgesamt 800 Meter Doppelgleis sind schon verlegt. Bis zum zweiten Quartal 2016 wird die Trasse, was den Gleisbau angeht, weitgehend fertiggestellt. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 wird dann die Straßenbahnlinie 4, wenn weiterhin alles gut läuft, bis Am Wegfeld fahren.

Rundgang für Anwohner


Insbesondere für Anwohner der Neubautrasse bietet die VAG am Samstag, 17. Oktober 2015, die Gelegenheit, sich von den laufenden Arbeiten vor Ort selbst ein Bild zu machen und nochmals Fragen zum weiteren Bauverlauf loszuwerden. Es gibt zwei Führungen, die um 10.00 Uhr bzw. um 11.30 Uhr jeweils an der derzeitigen Endhaltestelle in Thon beginnen und an der künftigen Am Wegfeld enden. Die Tour zu Fuß (festes Schuhwerk ist empfohlen) entlang der rund drei Kilometer langen Strecke dauert etwa 90 Minuten. Von dort aus bieten sich für die Rückfahrt nach Thon die Buslinien 28, 29 oder 30 an.

Interessierte müssen sich im Vorfeld für die Baustellenbegehung anmelden. Im Internet unter vag.de/veranstaltungen oder alternativ auch über das VAG-Servicetelefon, Rufnummer 0911 / 283-4646.

„Es läuft gut. Wir kommen insgesamt wie geplant voran“, zieht Michael Harreiß, Projektleiter für die Neubaustrecke im VAG-Geschäftsbereich Fahrweg Bilanz. „Die Auswirkungen auf Anwohner und Verkehr entlang der Strecke sind inzwischen deutlich geringer als im vergangenen Jahr.“ Die Bamberger Straße ist seit Anfang September wieder für den Straßenverkehr freigegeben. Und auch die Johann-Sperl- Straße ist seit Anfang September wieder befahrbar. Die Kanalbau- und Straßenbauarbeiten im Vorfeld des Gleisbaus sind weitgehend abgeschlossen.
Derzeit werden vor allem neben der Erlanger Straße Gleise verlegt. Als nächstes werden die Gleise zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen der Erlanger Straße eingebaut. Je nach räumlicher Situation steht dem Verkehr dann abschnitts- und phasenweise nur eine Spur in der Erlanger Straße zur Verfügung. Diese Zeiten werden aber auf das absolut Notwendige beschränkt.

Im Oktober stehen zudem Straßenbauarbeiten im Kreuzungsbereich Erlanger Straße – Marienbergstraße an. Um die Situation zu entspannen und ein Abbiegen weiterhin zu ermöglichen, wurde ein sogenannter Bypass, eine Behelfs- abbiegespur, von der Erlanger Straße in die Marienbergstraße gebaut. Dieser Bypass wird mit dem Ende der Bauarbei- ten wieder zurückgebaut. Über den Bypass ist auch gewährleistet, dass die Feuerwehr im Bedarfsfall schnell am Flughafen ist.
Insgesamt werden die Bauarbeiten in jedem Fall bis Ende November, bei idealem Wetter auch länger laufen. Parallel zum Straßen- und Gleisbau werden inzwischen auch die Vorbereitungen für die Fahrleitungsmasten getroffen. Die Montage der Oberleitung steht im nächsten Jahr auf dem Bauplan.

Informationen am Baustellen-Mobil

Noch bis Ende November haben Anwohner und Fahrgäste die Möglichkeit sich an der jetzigen Endhaltestelle Thon am Baustellen-Mobil der VAG über die Neubaustrecke und die Bauarbeiten zu informieren. Es ist an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 16.30 bis 18.00 Uhr besetzt. Den Winter über bleibt das Baustellen-Mobil geschlossen. Wer dann Fragen hat, kann diese über das Servicetele- fon der VAG, Telefonnummer 0911-283-4646, oder die E-Mail-Adresse service@vag.de ans Bauteam stellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.