Neue Kampagne bewirbt Familienbildung

,,Kim" das Riesenknuddelmonster als Botschafter der Familienbildung Nürnberg: Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg (links), und Reiner Prölß, Referent für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, stellen die neue Kampagne zur Förderung der Familienbildung vor. (Foto: Catherine Brandt, Sparda-Bank Nürnberg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Mit einer Öffentlichkeitskampagne bewirbt das Bündnis für Familie gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Familienbildung die Angebote der zehn Familienbildungsstellen in Nürnberg: Mit unterschiedlichen Themenmotiven sollen alle Familien angesprochen werden. Ziel ist es, zum gelingenden Aufwachsen von Kindern in ihren Familien beizutragen.

Die Angebote der Eltern- und Familienbildung unterstützen Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder und geben Anregungen für die Gestaltung des Familienlebens und -alltags. Mit einer Öffentlichkeitskampagne möchte das Bündnis für Familie den Bekanntheitsgrad der Angebote steigern, das Image der Familienbildung verbessern, die Nutzung der Angebote erhöhen sowie die öffentliche Wahrnehmung verbessern.

Auf Klischeebilder mit „perfekten“ Familien wurde bewusst verzichtet. Stattdessen werben Knuddelmonster-Puppen als Botschafter für die Familienbildung unter anderem auf Postkarten, Internet- und Facebookseiten, in U-Bahnhöfen, im Willkommenspaket für die Eltern Neugeborener sowie auf Veranstaltungen. Die Kampagne wird von der Sparda-Bank Nürnberg gefördert, die bereits im neunten Jahr die Jahresaktionen des Bündnisses für Familie unterstützt.

Weitere Informationen unter
https://www.nuernberg.de/internet/buendnis_fuer_fa...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.