Neue Wohnungen und eine Kindertagesstätte füllen eine Baulücke

Dr. Peter Bradl, Vorsitzender des BRK, Frank Thyroff, Geschäftsführer wbg, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister Stadt Nürnberg, Sabine Schütz, Einrichtungsleitung, sowie Ralf Schekira, Geschäftsführer wbg (v.l.). (Foto: oh/Sascha Schlenz)

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit einem städtebaulichen Hingucker hat die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen eine Baulücke in der Elbinger Straße hinter dem Mercado-Einkaufszentrum geschlossen. Entstanden sind 16 nach den Regelungen der Einkommensorientierten Förderung finanzierte Mietwohnungen und eine Kindertagesstätte mit insgesamt rund 50 Plätzen. Das Grundstück wurde durch die wbg Nürnberg von der VAG Nürnberg erworben. Es befanden sich auf dieser Restfläche Teile des Straßenbahndepots Nordost.

Nach längerer Planungsphase und umfassenden Klärungen hinsichtlich der Auswirkungen des Mercado-Parkhauses wurde Ende Mai 2012 mit der Errichtung des Gebäudes begonnen. „Mit diesem Bauwerk leistet die wbg Nürnberg nicht nur einen erneuten Beitrag zur Schaffung von Wohnraum in der Stadt, sondern hilft der Stadt Nürnberg auch, die Anzahl der Plätze von Kinderkrippen und Kindergärten zu erhöhen“ freut sich Oberbürgermeister Ulrich Maly im Rahmen der Schlüsselübergabe.
Die Planungen für den Neubau stammen aus der Feder des Architekturbüros Grabow und Hofmann, Nürnberg. Die Investitionen betrugen für die Wohnungen und die Kindertagesstätte rund 5,6 Mio. Euro, die aus den entsprechenden Fördertöpfen unterstützt wurden.
Die Fertigstellung der Kindertagesstätte, die vom Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Nürnberg-Stadt, betrieben wird, erfolgte Ende November 2013. Die Übergabe der Wohnungen an die neuen Mieter wurde Ende Januar 2014 vorgenommen. „Wir haben gerne als Partner der wbg Nürnberg die Trägerschaft dieser neuen Einrichtung übernommen. Konnten wir doch in der Vergangenheit bereits mehrere gemeinsame Projekte auf den Weg bringen. Diese helle und freundliche Kindertagesstätte bietet die besten Voraussetzungen sowohl für die Kinder als auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Prof. Dr. Peter Bradl, Vorstandsvorsitzender des BRK-Kreisverbandes.

,,Ich danke allen Beteiligten für die Ausdauer und Beharrlichkeit, mit der sie die Realisierung verfolgt haben. Am Ende steht nun ein Haus, auf das wbg Nürnberg, die Architekten und viele Weitere stolz sein können. Es wurde ein Bauwerk mit gleich mehreren Komponenten zum Nutzen des Konzerns „Stadt Nürnberg“. Einmal haben wir das Grundstück von der VAG erwerben können und damit einen Beitrag für das Ergebnis der VAG geleistet. Zum anderen gibt es zwei soziale Komponenten, es wurde eine Kindertagesstätte errichtet und die 16 EOF-Wohnungen stehen als Beispiel für bezahlbares Wohnen in Nürnberg einem
lebenswerten Quartier“, bedankt sich wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff im Rahmen der Schlüsselübergabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.