Neuheiten auf der Spielwarenmesse 2011


NÜRNBERG
- Vom 3. bis zum 8. Februar gibt das rote Schaukelpferd im Nürnberger Messezentrum den Ton an.

Auf der internationalen Spielwarenmesse zeigen die Aussteller dem Fachpublikum eine Vielzahl neuer Entwicklungen.

Von Zauberkästen und Modeleisenbahnen über Geschicklichkeitsspiele bis hin zu fliegenden Kameras, hier ist heute schon das zu sehen, was morgen in den Läden steht.

In diesem Jahr klar im Trend: Ökologische Spielwaren. Dies sind, aus nachhaltigen, umweltfreundlichen Materialien hergestellte Spielwaren. Aber auch Produkte, die Kindern den Gedanken der Nachhaltigkeit spielerisch übermitteln.

Die nächste Generation soll sich schon früh mit dem Schutz der Erde auseinandersetzen. Neben umweltbewussten Eltern, haben das auch die Entwickler der Spielzeuge erkannt. Deswegen trägt eines der fünf Sonderthemen das Motto „Toys go green“.

In dieser Branche gibt es noch viel zu tun. Einige der Hersteller sind schon jetzt sehr engagiert und stellen nicht nur auf umweltfreundliches Material um, weil es Verbraucher wollen, sondern aus eigener Überzeugung.

Der „Toy-Award“ Gewinner der Kategorie „Toys go green“ ist die „E-Rangers Future Base“ vom heimischen Spielwarenhersteller Playmobil. Neben umweltfreundlichen LEDs, ist die Entwicklung auch mit einer Solarzelle ausgestattet. Sie erzeugt Strom für den Antrieb des Ventilators. Ab September wird diese Neuheit zusammen mit vielen Anderen die Regale füllen. Und die Spielwarenhersteller tüfteln dann schon längst wieder an den Highlights für 2012.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.