NÜRNBERGER Azubis spenden für Lebenshilfe-Reittherapie

Die Azubis der NÜRNBERGER bei der Arbeit. Foto: S. Schreier

Pate, Helfer und Multiplikator: NÜNRBERGER-Azubis spenden 5.000 EUR für Lebenshilfe-Reittherapie und helfen ehrenamtlich beim Koppelbau.

Die NÜRNBERGER und die Lebenshilfe Nürnberger Land verbindet eine besondere Beziehung: Impulsgeber des Therapeutischen Reitens und des erst vor zwei Jahren eingeweihten Reittherapiezentrums (RTZ) in Lauf-Schönberg ist Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER. John nannte Hans-Peter Schmidt einen Türöffner, der das Reitprojekt immer wieder ideell wie finanziell angeschoben habe: „Ohne die Unterstützung der NÜRNBERGER, mit Herrn Schmidt an der Spitze, wäre ein professionelles Reittherapiezentrum nicht möglich gewesen.“ Gerhard John würdigte außerdem das soziale Engagement der NÜRNBERGER Azubis, das über die vergangenen Jahre immer größer wurde. Die Azubis seien für die Lebenshilfe weit mehr als Paten und Botschafter für Menschen mit Handicaps und deren Belange. Sie sind ehrenamtlich karitativ für die Lebenshilfe „unterwegs“; zeigten dies auch durch persönliches Engagement „bei der Lebenshilfe vor Ort“ – bei der Betreuung und Assistenz von Frauen und Männern mit Hilfebedarf oder beim Organisieren von Festivitäten, wie zuletzt beim Sport- und Spielefest der Lebenshilfe-Schule.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.