NÜRNBERGER Konzern wächst und steigert den Ertrag

Dr. Armin Zitzmann kann hervorragende Ergebnisse präsentieren. Foto: NV

Umsatz und Beitragseinnahmen legen zu und werden 2013 stabil bleiben

NÜRNBERG - Für die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe war 2012 erneut ein erfolgreiches Jahr. „Umsatz und Beitragseinnahmen konnten gesteigert werden. Das Kapitalanlageergebnis wurde deutlich erhö?ht. Auch die versicherungstechnischen Kennzahlen zeigen in allen Sparten eine positive Entwicklung“, erklä?rt der Vorstandsvorsitzende Dr. Armin Zitzmann.

Die Neu- und Mehrbeiträ?ge konnten um 10,5 Prozent auf 850 (769) Millionen Euro gesteigert werden. Bei den gebuchten Beiträ?gen erzielte die NÜ?RNBERGER ein Wachstum um 3,8 Prozent auf 3,49 (3,36) Milliarden EUR.
Der Konzernumsatz – die Summe aus verdienten Beiträgen, Kapitalerträ?gen und Provisionseinnahmen – wuchs um 3,0 Prozent auf 4,76 (im Vorjahr 4,62) Milliarden Euro. Die Kapitalanlagen einschließlich des Anlagestocks der Fondsgebundenen Versicherung stiegen auf 22,34 (19,90) Milliarden Euro. Auf 1,07 (1,08) Milliarden Euro beliefen sich die Kapitalerträge (ohne nicht realisierte Gewinne aus der Fondsgebundenen Versicherung). Das Kapitalanlageergebnis verbesserte sich von 576 Millionen Euro auf 777 Millionen Euro (+ 35,1 Prozent).
Die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung weist ein erhö?htes Vorsteuerergebnis von 121,4 (88,1) Millionen Euro aus (+ 37,8 Prozent). Nach Steuern verbleibt für die Aktionäre der NÜRNBERGER ein Konzernergebnis von 81,4 (79,1) Millionen Euro.
Der Jahresüberschuss der bö?rsennotierten NBG beträgt 63,1 (96,4) Millionen Euro. Im Vorjahr war er durch einen Sondereffekt aus dem Abschluss eines Ergebnisabfü?hrungsvertrags mit der Tochtergesellschaft NÜRNBERGER Lebensversicherung AG außerordentlich stark gewachsen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, erneut eine Dividende von 2,90 (2,90) EUR je Stückaktie zu zahlen. Damit werden 33,4 (33,4) Millionen Euro an die Aktionä?re ausgeschü?ttet. Die Dividendenrendite beträgt 4,8 Prozent, bezogen auf den Schlusskurs der NBG-Aktie Ende 2012.
Die Zahl der Mitarbeiter im Innendienst hat die NÜ?RNBERGER aus Qualitä?ts- und Servicegrü?nden auf 3.570 erhöht.
Für 2013 rechnet der NÜ?RNBERGER Konzern über alle Versicherungszweige hinweg mit einem leichten Rü?ckgang der Beitragseinnahmen, weil die Einmalbeiträ?ge in der Lebensversicherung geringer ausfallen werden. Das Konzernergebnis nach Steuern wird bei rund  70 Millionen Euro erwartet. Unterstellt werden dabei ein sich wenig ä?nderndes Zinsumfeld und eine im Durchschnitt positive Wertentwicklung an den Aktienmä?rkten, die aber hinter der von 2012 zurückbleibt; außerdem das Ausbleiben nennenswerter Schuldnerausfälle und ein weiter guter Verlauf der versicherungstechnischen Ergebnisquellen.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.