NürnbergMesse: Ein „heißer Herbst“ bahnt sich an

Die CEOs der NürnbergMesse Group, (v. l.), Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck, haben die Zutaten des Erfolgsrezepts NürnbergMesse' verfeinert und präsentierten auf der Bilanzpressekonferenz positive Veranstaltungs- und Finanzkennzahlen des Unternehmens. (Foto: NürnbergMesse)
Bilanz 2014 der NürnbergMesse Group: Flächenstärkstes Jahr der Unternehmensgeschichte, erstmals über eine Million Fachbesucher, 229 Millionen Euro Umsatz, 8,2 Millionen Euro Gewinn


NÜRNBERG (pm/nf) - Die NürnbergMesse Group zieht Bilanz und dabei wird deutlich: 2014 war das flächenstärkste Jahr der Unternehmensgeschichte, die Anteile ausländischer Aussteller und Fachbesucher haben neue Höchstwerte erreicht und die internationalen Fachmessen entwickeln sich deutlich dynamischer als der Branchendurchschnitt.

Auch die Finanzkennzahlen sprechen eine klare Sprache: 229 Millionen Euro Jahresumsatz mit einem Gewinn von 8,2 Millionen Euro – und das ohne öffentliche Subventionen. Für Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann ruht der Erfolg dabei auf mehreren Schultern: „Unsere Veranstaltungen entwickeln sich prächtig und wachsen auch 2015 organisch. Wir sind leicht über Plan und damit voll auf Kurs. Zudem forcieren wir aktuell unser internationales Engagement und entwickeln gezielt erfolgsversprechende Formate in den Zielmärkten unserer Kunden.“ Mit Blick auf die nächsten Schritte in der Unternehmensentwicklung kündigen beide CEOs einen „heißen Herbst“ an.

Nüchtern liest sich das Geschäftsjahr 2014 der NürnbergMesse Group wie folgt: 29.171 Aussteller haben im Rahmen von 151 Veranstaltungen mit 1,32 Millionen Besuchern 994.000 m² Ausstellungsfläche gebucht. In Superlativen ausgedrückt bedeutet dies: Die NürnbergMesse blickt auf das flächenstärkste Jahr ihrer Unternehmensgeschichte zurück und konnte neue Rekorde bei den Anteilen ausländischer Aussteller und Fachbesucher erzielen.
Allen Streiks bei Bahn und im Luftverkehr zum Trotz entwickelten sich auch im ersten Halbjahr 2015 die Fachmessen der NürnbergMesse deutlich besser als der Branchenschnitt: Bereits 2014 lag die Entwicklung mit 3 Prozent mehr Ausstellern, 7 Prozent mehr Fachbesuchern und weiteren 7 Prozent Zuwachs bei der Ausstellungsfläche erheblich über dem Trend der deutschen Messewirtschaft. Peter Ottmann macht deutlich, warum dies auch 2015 so ist: „Egal ob BIOFACH, IWA OutdoorClassics, Enforce Tac, embedded world oder FeuerTRUTZ – unsere Veranstaltungen wachsen organisch, weil sie sich national wie international einer ausgesprochen hohen Nachfrage erfreuen. Dieser gesunde Mix ist das beste Mittel gegen konjunkturelle Unwägbarkeiten!“

Über die NürnbergMesse Group
Die NürnbergMesse ist eine der 15 größten Messegesellschaften der Welt. Das Portfolio umfasst rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse sowie circa 40 geförderte Firmengemeinschaftsstände am Standort Nürnberg und weltweit. Jährlich beteiligen sich rund 30.000 Aussteller (Internationalität 41 %) und bis zu 1,4 Millionen Besucher (Internationalität der Fachbesucher bei 24 %) an den Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen der NürnbergMesse Group, die mit Tochtergesellschaften in China, Nordamerika, Brasilien, Italien und in Indien präsent ist. Darüber hinaus verfügt die NürnbergMesse Group über ein Netzwerk von circa 50 Vertretungen, die in über 100 Ländern aktiv sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.