Nürnbergs Eisbär Felix lebt vorübergehend in Rhenen

Der Nürnberger Eisbär Felix ist aktuell von der Wilhelmina in Stuttgart ins holländische Rhenen umgezogen. Die Bilder zeigen Felix noch in seinem Gehege im Tiergarten der Stadt Nürnberg. (Foto: Stadt Nürnberg/Tiergarten)
NÜRNBERG (pm/nf) - Nach gut acht Monaten in der Wilhelma in Stuttgart ist der Nürnberger Eisbär am Mittwoch, 25. November 2015, in Rhenen in Holland angekommen. Dort wird er voraussichtlich ein Jahr bleiben.

Felix war am 10. März 2015 nach Stuttgart gebracht worden. Dort paarte er sich mit Eisbärin Corinna. Ob das erfolgreich war, wird sich im Winter zeigen. Der Koordinator des Europäischen Arterhaltungsprogramms (EEP) empfahl die Übersiedelung von Felix nach Rhenen aus mehreren Gründen: Erstens soll Corinna in Stuttgart so die nötige Ruhe bekommen, einen eventuellen Nachwuchs auszutragen. Zweitens soll Vera mit ihrem Nachwuchs Charlotte in Nürnberg weiter beide Eisbären-Anlagen zur Aufzucht nutzen können. Und drittens soll Felix erneut Abwechslung auf einer neuen Anlage mit anderen Weibchen finden.

Der 14 Jahre alte Felix (geboren am 24. November 2001 in Wien) ist sehr reiseerfahren. Beim Kistentraining im Tiergarten Nürnberg nahm er die Reisebox anstandslos an. Er kam wohlbehalten in Rhenen an. Dort begann er gleich zu fressen. Felix wiegt jetzt 490 Kilogramm und hat in Stuttgart etwa 70 Kilogramm zugenommen. Eine mit Felix vertraute Nürnberger Tierpflegerin begleitete den Transport des Raubtiers. Der als sehr umgänglich geltende Eisbär hat schon einiges von Europa gesehen. Geboren 2001 in Wien, wurde er nach einer Station in Karlsruhe 2004 in Franken heimisch, gab aber Gastspiele in Gelsenkirchen, in Aalborg (Dänemark), in Stuttgart und jetzt in Rhenen.

Große Bekanntheit erreichte seine Tochter Flocke, die im Dezember 2007 in Nürnberg auf die Welt kam und nach einem Monat von Hand aufgezogen werden musste. Der Erfolg dieser Handaufzucht wurde von Flocke in diesem Jahr bestätigt: Sie zog im Meeresthemenpark Marineland im französischen Antibes ihr erstes Jungtier, Hope, erfolgreich auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.