OB Maly unterstützt One Billion Rising Kampagne 2014

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly fordert ,,Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit". (Foto: Nadine Rodler/Stadt Nürnberg)

NÜRNBERG (pm(nf) - Die globale Kampagne One Billion Rising (auf Deutsch: eine Milliarde steht auf) setzt sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ein. In diesem Jahr steht das Thema Gerechtigkeit (Justice) im Mittelpunkt. „Erhebt Euch! Befreit Euch! Tanzt für Gerechtigkeit“ heißt es am Freitag, 14. Februar 2014, auch in Nürnberg. Um 15.30 Uhr rufen die Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg, der Verein „erfolgsfaktor Frau“ und weitere Organisationen dazu auf, vor der Lorenzkirche zu tanzen.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly unterstützt One Billion Rising for Justice mit seiner Vision von Gerechtigkeit: „Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit“ lautet seine Forderung im Internetportal der Kampagne. Damit macht das Stadtoberhaupt deutlich, dass auch die strukturelle Gewalt bekämpft werden muss und Frauen ein existenzsicherndes Einkommen zusteht.

Für die Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg, Ida Hiller, bedeutet Gerechtigkeit: „Frei Leben ohne Gewalt! Solange die Polizei in Mittelfranken jährlich mehr als 4 000 Einsätze wegen Gewalt im sozialen Nahraum verzeichnet, ist ein Ende der Gewalt nicht absehbar.“

In Deutschland unterstützen Vereinigungen wie Terre des Femmes, medica Mondiale e.V., der deutsche Juristinnenbund und die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen die Kampagne. Sie fordern unter anderem einen gesetzlichen Rechtsanspruch auf Schutz und Unterstützung für Betroffene von häuslicher und sexualisierter Gewalt.

www.onebillionrisingforjustice.de,
www.frauenbeauftragte.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.