Obstbäume für Nürnbergs Kleingärten

Dr. Matthias Everding (l.), Vorstandvorsitzender der Sparkasse Nürnberg,bei der Übergabe an Jochen Obermeier, 1. Vorsitzender des Stadtverbands Nürnberg der Kleingärtner e.V. (Foto: Sparkasse Nürnberg)
 
Dr. Matthias Everding (2.v.r.), Vorstandvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, übergab die ersten 50 Obstbäume an Jochen Obermeier, 1. Vorsitzender des Stadtverbands Nürnberg der Kleingärtner e.V. und zahlreiche Pächter im grünen Innenhof des Sparkassengebäudes an der Marienstraße. (Foto: Sparkasse Nürnberg)
Sparkasse Nürnberg setzt Zeichen für die Artenvielfalt in der Stadt

NÜRNBERG (pm/nf) - Äpfel, Zwetschgen, Birnen: Die Sparkasse
Nürnberg schenkt Nürnberger Kleingärtnern 150 junge Obstbäume unterschiedlicher Sorten. Sie engagiert sich damit gemeinsam mit dem Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e.V. für die Erhaltung der Artenvielfalt in der Stadt und setzt ihre Aktivitäten für mehr Grün sowie Natur- und Artenschutz in der Stadt fort.

Allein 15 Apfelsorten sind es, fünf Birnen- und zwei Zwetschgensorten mit so klanghaften als auch originellen Namen wie Gute Luise, Clapps Liebling oder Pilot, die in diesem Herbst in zahlreichen Parzellen gepflanzt werden. Der Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e.V. gibt die Bäume, die bereits eine stattliche Größe von über zwei Metern haben, an die Kleingartenbesitzer im gesamten Stadtgebiet weiter. Dr. Matthias Everding, Vorstandvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, übergab die ersten 50 Obstbäume an Jochen Obermeier, 1. Vorsitzender des Stadtverbands Nürnberg der Kleingärtner e.V. und zahlreiche Pächter im grünen Innenhof des Sparkassengebäudes an der Marien-straße.

Im Mittelpunkt der Aktion steht die Vielfalt der Arten zu erhalten und alte Sorten zu schützen. Denn die verschiedenen Sorten zeichnen sich durch eine große Vielfalt an Geschmack, Farbe, Wuchs und
Robustheit, zum Beispiel gegen Schädlinge oder hinsichtlich ihrer
Lagerfähigkeit, aus. Viele wertvolle Eigenschaften, die im ökonomisch betriebenen Obstanbau verloren gehen. Ein Obstbaum bietet zudem für bis zu 300 heimische Tierarten einen hervorragenden Lebensraum:
Bienen, Hummeln und andere Insekten freuen sich über den Blütennektar, Igel und Vögel mögen die Früchte.

Mit ihrem Vorhaben möchte die Sparkasse Nürnberg gemeinsam
mit dem Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e.V. außerdem die Bedeutung der Kleingärten für Klima, Natur und die moderne Stadt-gesellschaft hervorheben, zu deren Pflege und Erhaltung in Nürnberg die rund 6.000 Pächter einen wertvollen Beitrag leisten. Schon jetzt präsentieren die Kleingärten auf insgesamt 2,4 Quadratkilometern in Nürnberg – die Fläche entspricht zweimal der des Marienbergparks – eine große Breite an Nutz- und Zierpflanzen.

Kleingärten sind in der modernen Stadtgesellschaft so wichtig wie
vor 100 Jahren. Neben ihrer ökologisch wertvollen Funktion sind sie Naturerlebnisraum, Treffpunkt der Generationen und wertvoller Naherholungsraum. Die Parzellen erfreuen sich seit Jahren zunehmender Beliebheit bei Jung und Alt.

Die Sparkasse Nürnberg engagiert sich seit Jahren mit zahlreichen
Aktivitäten dafür, dass Nürnberg grüner und lebenswerter wird und sich auch hinsichtlich des Klimas positiv entwickelt. Die Pflanzung von 190 Straßenbäumen, die Initiative für mehr Baumpatenschaften sowie
Projektförderungen des Bund Naturschutz e.V. und des bluepingu e.V. sind einige Beispiele. Die Beteiligung der Menschen ist der Sparkasse Nürnberg bei der Auswahl Ihrer Engagements wichtig. Sie möchte die Mitbürger sensibilisieren für den Natur-, Klima- und Artenschutz in der Stadt. So auch bei der Aktion „150 Obstbäume für Nürnbergs Kleingärten“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.