Patenschaft für Humboldt-Pinguin

René Lehrieder (3.v.l.) und sein Team bei der Urkundenübergabe. Foto: oh

NÜRNBERG (ms/mue) - René Lehrieder – Event-Caterer aus der Metropolregion – hat sich entschlossen, für ein Tier im Nürnberger Tiergarten die Patenschaft zu übernehmen – der MarktSpiegel-Reporter fragte nach den Beweggründen.


René Lehrieder: „Unser Lieblingstier? Ganz klar: Der Pinguin. Als unser Erkennungszeichen ziert er seit der Gründung unseres Familienunternehmens nicht nur unsere Gebrauchsgegenstände vom Weinöffner bis zur Kaffeetasse, sondern auch unsere Menükarten, unsere Fahrzeuge und sogar unsere handgemachten Dessertkreationen. Genügend Gründe also, die dafür sprechen, dem Pinguin auch mal ,Danke' zu sagen! Deshalb entschlossen wir uns im April dazu, eine Tierpatenschaft für einen Humboldt-Pinguin aus dem Nürnberger Tiergarten zu übernehmen. Das possierliche Tierchen erhält ab sofort nicht nur unsere finanzielle Zuwendung, sondern wird sich auch bei unseren zukünftigen Zoobesuchen über unsere besondere und ungeteilte Aufmerksamkeit freuen dürfen. Anlässlich der Partnerschaftsübergabe entführten wir übrigens unseren langjährigen Mitarbeiter und Koch Mirko Chow (mit Urkunde) unter einem Vorwand in den Zoo. Und die Überraschung ist gelungen: Ein glücklicher Pinguin und ein noch glücklicherer Tierpate rundeten so einen schönen Lehrieder-Wandertag im Tiergarten perfekt ab.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.