Platz für "Frösche" und "Enten": neue Kinderkrippe in Stein

Bürgermeister Kurt Krömer (l.) und Pfarrer Reiner Redlingshöfer bei der symbolischen Schlüsselübergabe. Foto: oh

STEIN - Nach 14-monatiger Bauzeit konnte jüngst eine zweigruppige Kinderkrippe in Stein-Deutenbach offiziell in Betrieb genommen werden.


Mit einer Investition von rund 1,7 Millionen Euro beteiligte sich die Stadt an den Kosten für die neue Einrichtung an der Schillerstraße, der Freistaat Bayern bezuschusste mit 600.000 Euro. Insgesamt werden in der Kinderkrippe 24 Kinder unter drei Jahren aufgenommen – in der „Frösche“- und in der „Entengruppe“. Betreiber ist die Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Deutenbach, die schon in der Goethestraße einen Kindergarten mit drei Gruppen führt. Mit dem Neubau habe man eine wichtige gesellschaftliche Infrastruktureinrichtung für junge Familien geschaffen, freute sich Steins Erster Bürgermeister Kurt Krömer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.