Postkarten für buntes Kulturprogramm

Junges Theater wirbt um Zuschüsse

FORCHHEIM - Das finanziell gefährdete Junge Theater wirbt mit einer Postkartenaktion für Zuschüsse, die es für einen Weiterbetrieb braucht: Sieben Postkartenmotive mit der Überschrift „Forchheim braucht sein Theater!“ untermauern mit bunten Bildern die Lebendigkeit und Vielseitigkeit des in den vergangenen Jahren immer hochwertiger gewordenen Kulturbetriebes.

Hintergrund ist die Notwendigkeit, nach bald zwei Jahrzehnten rein ehrenamtlicher Arbeit professionelle Unterstützung zu bekommen. „Regelmäßiger, verlässlicher Kulturbetrieb auf hohem Niveau und mit großem Engagement: Dass eine solche Einrichtung auf Dauer nicht rein ehrenamtlich  betrieben werden kann, ist offensichtlich!“, heißt es im Text, der sich an die Stadt Forchheim wendet. Mit der Aktion will das Theater nach den Worten seines Vorsitzenden Wolfram Weltzer auch zeigen, dass es kein Programm für ein Nischenpublikum macht, sondern für die ganze Stadt. „Teile der Kommunalpolitik denken immer noch, für die Mehrheit der Forchheimerinnen und Forchheimer sei ein vielfältiges Kulturangebot verzichtbar. Dem ist aber nicht so, was wir mit einer sicher vierstelligen Zahl unterschriebener Postkarten beweisen werden“, erläutert Weltzer den Ansatz der Aktion. Mittlerweile ziehe das Theater Jugendliche ebenso an wie das Kleinkunstpublikum von 30 bis 70 Jahren.

Die Postkarten sind im Jungen Theater erhältlich und liegen an vielen Orten in der Stadt aus. Sie können entweder an das Theater zurückgeschickt werden, das die Unterschriften sammelt, oder auch direkt ans Rathaus gehen.

Junges Theater
Kasernstraße 9
91301 Forchheim
Telefon: 09191/65168
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.