Probelauf für die ,,Nette Toilette“

Dieses Hinweisschild macht auf die ,,nette Toilette" aufmerksam. (Foto: oh/Stadt Nürnberg)
Mehr öffentliche Toiletten in der City

NÜRNBERG (pm/nf) - Seit vergangener Woche stehen den Besucherinnen und Besuchern der Nürnberger Altstadt mehr öffentlich zugängliche Toiletten zur Verfügung. Sieben Hotel- und Gastsstättenbetriebe beteiligen sich in einer einjährigen Probephase an der Aktion „Nette Toilette“.

Sie stellen dabei ihre Toilettenanlagen nicht nur den Hausgästen, sondern auch der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Hierzu sagt Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: ,,Die Gäste der Nürnberger Altstadt sollen sich bei ihrem Aufenthalt wohlfühlen. Dazu gehören auch sanitäre Einrichtungen in ausreichender Anzahl. Ich freue mich, dass engagierte Nürnberger Hotel- und Gastronomiebetriebe ein zusätzliches Toilettenangebot zur allgemeinen Nutzung schaffen. Die ‚Netten Toiletten‘ ergänzen die städtischen öffentlichen Toiletten. Das erhöht die Servicequalität für die Gäste und macht unsere Altstadt insbesondere für Touristen attraktiver.“

Beteiligte Häuser an der Probephase der „Netten Toilette“ in Nürnberg:
· Hotel und Weinrestaurant Steichele, Knorrstraße 2 bis 8
· Bratwursthäusle, Rathausplatz 1
· Bratwurstglöcklein, Waffenhof 5
· Balkon im Handwerkerhof, Königstor 2
· Bratwurst Röslein, Rathausplatz 6
· Restaurant Böhm´s Herrenkeller, Theatergasse 19
· Hotel Drei Raben, Königstraße 63

Eine im Eingangsbereich des Betriebs angebrachte Plakette mit einem Toilettensymbol als Smiley und dem Schriftzug „Nette Toilette“ weist die Passantinnen und Passanten auf das Angebot hin. Das in der Baden-Württembergischen Stadt Aalen entwickelte Konzept „Nette Toilette“ hat inzwischen in ü̈ber 150 Gemeinden in Deutschland Verbreitung gefunden. In der einjährigen Probephase in Nürnberg wird geklärt, ob die „Nette Toilette“ als Angebot angenommen wird und wie sie sich auf die teilnehmenden Betriebe auswirkt.
Während die teilnehmenden Betriebe üblicherweise eine Aufwandsentschädigung (zum Beispiel für Reinigung) von der jeweiligen Kommune erhalten, verzichten in Nürnberg die Hotels und Gaststätten für die Probephase auf eine solche Entschädigung, wie Dr. Fraas hervorhebt: „Das ist keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr danke ich den Nürnberger Betrieben für dieses Engagement für unsere Stadt!“ Er lädt weitere Betriebe ein, sich an der Aktion „Nette Toilette“ zu beteiligen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.