„Projekt Trostpflaster“ hilft in der Not

Fallen durch einen Unfall oder eine Krankheit selbst die einfachsten Dinge schwer, hilft das Projekt Trostpflaster. Foto: dapd

Wenn alltägliche Dinge zur Hürde werden

FÜRTH (web) - Das von den Fürther Wohlfahrtsverbänden AWO, BRK, Caritas und Diakonie in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Fürth ins Leben gerufene „Projekt Trostpflaster“ soll vor allem älteren Menschen, deren Leben durch einen Unfall oder eine Erkrankung stark beeinträchtigt wurde, helfen.

Die Mitarbeiter der Wohlfahrtsorganisationen erleben es immer wieder: Eine Operation oder auch eine schwere Erkrankung lässt ältere Menschen oder Alleinstehende mit niedrigem Einkommen oft in eine schwierige Situation kommen. Gerade wenn keine Angehörigen helfend unter die Arme greifen können, werden für die Betroffenen die einfachsten und alltäglichsten Dinge zur größten Hürde. Niemand ist da zum Wohnung putzen oder auch zum Einkaufen. Werden ältere Menschen nach einer Operation aus dem Krankenhaus entlassen, sind sie oft auf sich allein gestellt. Da wird etwa mit einem Gipsbein selbst die tägliche Körperpflege oder der Gang zur Toilette zum Problem. Krankenkasse oder auch Pflegeversicherung kommen meist nicht für die häusliche Pflege auf.

Hier greift nun das Projekt Trostpflaster. Unentgeltlich stellen AWO, BRK, Caritas und die Diakonie ihre Pflegekräfte zur Verfügung. Für die nötige Finanzierung sorgt hier die Bürgerstiftung Fürth, die sich bislang vor allem für Fürther Kinder engagiert. Nunmehr wolle man auch älteren Menschen helfen – und das möglichst unbürokratisch und schnell, erklärt Petra Eberle vom Vorstand der Bürgerstiftung. Die Pflegeverbände stellen dabei den Antrag für die betroffene Person bei der Bürgerstiftung. Es soll ja sichergestellt werden, dass das Geld auch „bei der richtigen Adresse landet“, so Eberle. Das Projekt können allerdings auch jüngere Menschen in Anspruch nehmen, sofern ein diesbezüglicher Notfall vorherrsche.

Für mehr Informationen zum Projekt Trostpflaster kann man sich an die Bürgerstiftung Fürth (Tel. 0911/9354442) wenden.    www.buergerstiftung-fuerth.de

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.