Protest gegen Erhöhung der Kita-Gebühren

Wenn der Stadtrat zustimmt, könnte die Gebührenerhöhung für Kitas schon im September greifen. (Foto: © Gennadiy Poznyakov/Fotolia)
NÜRNBERG (nf) - Im Mai hat die Stadt Nürnberg beschlossen, die Gebühren für städtische Kindertageseinrichungen schrittweise bis zum Jahr 2021 anzuheben. Weil das viele Fragen aufgeworfen hat, gibt das Sozialreferat gibt auf der Internetseite der Stadt Nürnberg ausführlich Auskunft über die wichtigsten Fragen zu Kindergärten, Horten und Krippen. Dort ist auch nachzulesen, um welchen Betrag genau die Kita-Gebühren nach oben geschraubt werden und wie viele Familien überhaupt von der Erhöhung betroffen wären.

Doch es gibt Widerstand. Die Nürnberger Initiative gegen Gebührenerhöhung bei Kitas hat eine so genannte Openpetition gegen die Gebührenerhöhung gestartet. Ab September könnte die Erhöhung bereits greifen, wenn der Stadtrat Ende Juli zustimmt. Die Initiative gegen die Gebührenerhöhung bei Kitas spricht sich deutlich gegen die höheren Kosten aus und hat bisher auf Papier und online 500 Unterschriften Nürnberger Bürger gegen die Erhöhung gesammelt.

Hier beantwortet die Stadt Nürnberg die wichtigsten Fragen:
http://www.nuernberg.de/imperia/md/sozialreferat/d...

Hier der Link zum Bürgerantrag:
http://www.openpetition.de/petition/online/buerger...
1 Kommentar
6
kraus michael aus Nürnberg | 20.07.2015 | 11:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.