„Rausgriss’n is!“ – Baiersdorfer Krenmarkt

Die Krenweiber in ihrer aufwändig geschmückten Tracht sowie mit der Krenkrone. Foto: Hofmann
 
Die Bayerische Meerrettich-Königin Lea I. Foto: Stadt Baiersdorf

Viel Information und kulinarische Schmankerl rund um das würzig-scharfe Wurzelgemüse

BAIERSDORF - Am Sonntag, 16. September, ist es von 10.30 bis 18.00 Uhr wieder soweit: Zum 10. Mal heißt es „Rausgriss’n is!“ – unter dem Motto „Meerrettich und mehr für gesundes Leben“ lassen zahlreiche Besucher aus Nah und Fern das Wurzelgemüse hochleben. Die Stadt veranstaltet jedes Jahr am dritten Sonntag im September den bekannten Krenmarkt, welcher der Auftakt für die Meerrettich-Ernte ist.

Die ganze Altstadt und natürlich der Krenmarkt selbst stehen am Sonntag ganz im Zeichen der scharfen Wurzel. Punkt 11.00 Uhr eröffnet der Erste Bürgermeister von Baiersdorf, Andreas Galster, mit der symbolischen Ernte einer Meerrettichwurzel. Zur Seite steht ihm dabei die amtierende Bayerische Meerrettichkönigin Lea I, eine echte Baiersdorferin und Krenbauern-Enkelin. Im Jahr 2011 wurde sie aus vielen Bewerberinnen ausgewählt und für ihre zweijährige Amtszeit gekrönt. Auch die Baiersdorfer Krenweiber in ihren aufwändig geschmückten Trachten dürfen nicht fehlen. Sie sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern wissen auch so manche Geschichte über den Meerrettich zu erzählen – vor allem auch aus der Zeit, als man noch mit Körben auf dem Rücken von Haus zu Haus zog und die würzige Ernte direkt verkaufte.
 
Nicht nur für Unterhaltung ist gesorgt, auch für Genuss. Zahlreiche Verkaufsstände mit Krenleckereien locken die Feinschmecker an, und mit Krensüppchen, Meerrettich-Brot, Krenfleisch mit Kloß oder auch außergewöhnlichen, neuen Meerrettichkreationen werden die Besucher verwöhnt. Nicht vergessen darf man über lauter Wohlgeschmack die gesunde Wirkung der Wurzeln. Bereits im Mittelalter war das „Antibiotikum aus dem Garten“ als Heilpflanze bekannt. Sein hoher Gehalt an Vitaminen, antibiotische Wirkstoffe und ätherischen Öle machen ihn unter anderem zu einem empfohlenen Vorbeugungsmittel gegen Erkältung. Den botanischen Namen Armoracia rusticana findet man heute auch auf Beipackzetteln zu Heilmitteln verschiedenster Art.
 
Oldtimer-Parade mit Traktoren
Längst ist die positive Wirkung des Meerrettichs wissenschaftlich belegt, deshalb stehen der Kren und seine Produkte ganz oben auf der Liste im Krenmarktangebot, ergänzt durch viele Naturprodukte, die ebenfalls gut für Leib und Seele sind. Natürlich sind an den Marktständen auch viele Informationen und Wissenswertes zum Thema Gesundheit zu finden, zusätzlich bieten zahlreiche Händler landwirtschaftliche und handwerkliche Produkte für ein gesundes Leben an. Aber auch schöne und spaßige Dinge gehören zum Krenmarkt dazu – der Markt bietet ein buntes Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. 
Neben den vielen Buden und Ständen haben auch die Ladengeschäfte in der Altstadt an diesem Sonntag geöffnet. Die ortsansässige Gastronomie ist auf dem Krenmarkt genauso vertreten wie Händler aus der Region, damit sich die Gäste einfach rund um wohl fühlen. Das Meerrettichmuseum hat zudem den ganzen Tag geöffnet und alte Traktoren werden zu einer Oldtimer-Schau vorgefahren – tagsüber darf man sich auch ruhig als Lenker solch alter Dieselrösser versuchen. Gegen 17.00 Uhr setzen sich dann gut 60 Oldtimer-Traktoren durch die Altstadt zu einer Parade in Bewegung. Von Schnelligkeit kann hier zwar nicht die Rede sein, aber die Oldtimer haben eben einen unwiderstehlichen Charme. Mit viel Liebe sind die Traktoren von ihren Besitzern wieder in Form gebracht – ein Stück Technikgeschichte, das immer mehr Freunde findet und als Parade dem Markt den gebührenden Abschluss liefert.

www.baiersdorf.de






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.