Sauger im Flüsterton

Neue Reinigungsmaschine in Fürther Fußgängerzone

FÜRTH - Effizient, umweltfreundlich und leise: In der Fußgängerzone sorgt derzeit eine neue, elektrisch betriebene Reinigungsmaschine für Sauberkeit.

Bisher waren Geräte mit Verbrennungsmotor im Einsatz, die zum Leidwesen der Anwohner erheblichen Lärm verursachten. Der neue Sauger der belgischen Firma Glutton soll nun Abhilfe schaffen und die Ohren der Bürgerinnen und Bürger – vor allem während der frühen Morgenstunden am Wochenende – dank einer um 30 Dezibel niedrigeren Geräuschkulisse schonen. Ein weiterer Vorteil des modernen Abfallsaugers, der sich seit Mitte Juli in der Testphase befand, liegt in der Umweltfreundlichkeit. Während des Betriebs wird kein Öl verbraucht und der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid liegt bei Null. Trotz des um 4.200 Euro höheren Anschaffungspreises amortisieren sich die neuen Geräte bereits nach weniger als einem Jahr, weil die Instandsetzungs- und Wartungskosten geringer als bei den Vorgängermodellen ausfallen, weshalb die Stadt mit einem Austausch der Abfallsaugerflotte in den nächsten Jahren rechnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.