Schätze aus dem Tucherschloss

Unbekannter Meister: Eine Tucherin als ,,Kronenbraut", Ende 17. Jahrhundert. Foto: Uwe Niklas

Hochzeits- und Ehebildnisse der berühmten Nürnberger Patrizierfamilie

NÜRNBERG - Die Führungsreihe „Meisterhaft! Schätze aus dem Tucherschloss“ stellt diesmal Hochzeits- und Ehebildnisse der Patrizierfamilie Tucher in den Fokus. Museumsleiterin Ulrike Berninger erläutert die Kunstwerke am Donnerstag, 17. Januar, um 16 Uhr im Museum Tucherschloss, Hirschelgasse 9-11. Die Teilnahme an der Führung und der zugehörige Museumseintritt sind kostenlos.

Die Kaufmannsfamilie Tucher zählte über viele Jahrhunderte zu den bedeutendsten Geschlechtern der Stadt Nürnberg. Seit Beginn des 14. Jahrhunderts hatte sie Anteil am Regiment der freien Reichsstadt. Ausgeübt wurde dieses vom Patriziat, einem kleinen Kreis politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich führender Familien. Diese meist durch Fernhandel und Finanzgeschäfte reich gewordenen Geschlechter bildeten eine nahezu „geschlossene Gesellschaft“. Auch Heiratspartner suchten sich die Patrizier am liebsten untereinander, denn die eigene Macht sollte erhalten und möglichst vermehrt werden.

Im Tucherschloss haben sich hochrangige Kunstwerke erhalten, die das Thema „Verlobung und Heirat der Patrizier“ illustrieren: Unter anderem sind ein Porträt des ersten Ratsmitglieds der Tucher, Berthold I., mit seiner jungen Braut Anna Pfinzing, ein vom Dürer-Schüler Hans Schäuffelein gemaltes Ehediptychon der Erbauer des Tucherschlosses, Lorenz II. Tucher und Katharina Straub, sowie das Porträt einer Tucherin als „Kronenbraut“ zu sehen.

Der Rundgang ist Teil einer regelmäßig stattfindenden Führungsreihe mit dem Titel „Meisterhaft! Schätze aus dem Tucherschloss“, die Ulrike Berninger M.A. zu verschiedenen im Museum Tucherschloss präsentierten Kunstwerken anbietet. Der Rundgang „Verliebt, verlobt, verheiratet. Hochzeits- und Ehebildnisse der Patrizierfamilie Tucher“ wird ein weiteres Mal am Sonntag, 20. Januar, um 11 Uhr veranstaltet. An diesem Tag ist die Führungsgebühr im Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, enthalten. Weitere Informationen und Hinweise stehen im Internet unter

www.museen.nuernberg.de/tucherschloss/fuehrungen





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.