Schnelle Flieger unterm Dach

Mauersegler sind wahre Hochleistungssportler. Foto: LBV / Tunka

Mauersegler-Brutplätze bitte beim LBV melden!

REGION - Mauersegler gehören zum Sommer in der Stadt und sind wahre Luftakrobaten. Sie fliegen bis zu 200 km/h schnell, und bis zu 3.500 Meter hoch. Dabei schaffen sie im Jahr eine Flugleistung von über 200.000 km. Sie brüten oft unbemerkt in Spalten des Traufbereichs unter den Dächern unserer Häuser.


Gerade haben die Mauersegler Hochsaison und man sieht sie elegant durch die Straßen fliegen, bevor sie in zirka vier Wochen wieder in das Kongo-Becken nach Afrika ziehen. Der Landesbund für Vogelschutz in Nürnberg setzt sich für den Schutz der Mauersegler ein, deren Brutplätze durch energetische Sanierungen und hermetische Bauweisen weiter dezimiert werden.

Derzeit kann man sehr gut in den Morgen- und Abendstunden Ein- und Ausflüge an Häusern (hinter Dachrinnen, im Traufbereich) beobachten. Diese Beobachtungen sind für den Schutz der Mauersegler sehr wichtig, da nur geschützt werden kann, was man kennt. Ein Einflug in den Traufbereich kann als Quartier gewertet werden. Deswegen ruft der LBV Nürnberg Bürgerinnen und Bürger auf, Beobachtungen von Mauersegler-Quartieren (Einflug von Tieren in Dachbereiche) zu melden. Mit diesen Meldungen kann der LBV Mauersegler präventiv schützen und Hausbesitzer mit dem Vorhaben von Sanierungen über das Vorkommen und die gesetzlichen Verpflichtungen informieren. So können energetische Sanierungen unter Berücksichtigung des Artenschutzes umgesetzt werden.

Meldungen von Mauersegler-Brutplätzen bitte unter:

http://www.mauersegler-melden.de/





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.