Schöner wohnen für die Unke

Eine der hübschen Gelbbauchunken im Gewerbepark Nürnberg-Feucht-Wendelstein. Foto: oh / moc

Neue Amphibien-Reservate im Gewerbepark sind Abenteuer pur

NÜRNBERG  - Unkenrufe sind nicht unbedingt immer erwünscht. Doch im Gewerbepark Nürnberg-Feucht-Wendelstein genießen die Unken einen guten Ruf.


Die Landschaft erinnert an Abenteuer pur: Wasserlandschaften, ausladende Sandflächen und grüner Dschungel. Breitbeinig treiben die Unken an der Wasseroberfläche ihrer terrassenartig angelegten, flachen und damit warmen Tümpel, gelassen sehen sie von hier aus dem Treiben am Ufer zu. Das ganz nach dem Geschmack der Gelbbauchunken ausgestattete kleinformatige Schönerwohnenidyll im Gewerbepark Nürnberg-Feucht-Wendelstein entzückt seit Anfang Mai 2013 nicht nur die Tiere, sondern auch so manchen Menschen. Für Unken sind sie das reine Paradies, die beiden rund 200 m² großen Wasserreservatanlagen für krötenartige Amphibien, die aus dem Lehmaushub einer Baustelle entstanden und gleichermaßen genial wie unkompliziert sind: Ein paar aufgeschichtete Steine hier, ein paar Baggerlöcher dort – fertig war das Refugium für die Gelbbauchunke, die während der Baumaßnahmen glücklicherweise nicht das Weite gesucht hatte, denn sonst wären die Biotope womöglich anderweitig besetzt worden. So aber beherbergen sie eine bedrohte Tierart: den kleinen spitzwarzigen Froschlurch, der auch den Namen Gelbbauchunke trägt.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.