Schon wieder Bombenfund in Nürnberg!

Entschärfung am Dienstag vorgesehen

NÜRNBERG - Am heutigen Montag, 13. Januar 2014, um 11 Uhr ist bei Erdarbeiten auf einem Lagerplatz der Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) an der Ecke Obere Stadtgasse/Marienbergstraße/Sylterstraße eine fünf Zenter schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Fundstelle wurde umgehend abgesichert. Der Sprengmeister wurde sofort hinzugezogen. Eine aktuelle Gefahr besteht nicht.
Nach den ersten Informationen ist die städtische Koordinierungsgruppe unter Federführung des Leiters der Berufsfeuerwehr Nürnberg, Volker Skrok, zusammengetreten. Das Gremium hat als Entschärfungstermin Dienstag, 14. Januar 2014, um 12 Uhr, festgelegt. Mit der notwendigen Evakuierung der im betroffenen Gebiet rund 8.400 gemeldeten Anwohnerinnen und Anwohner wird am Dienstag, 14. Januar 2014, um 8.30 Uhr begonnen.
Folgende Betreuungsstellen wurden festgelegt:
Uhlandschule, Uhlandstraße 33, Friedrich-Hegel-Schule, Neue Hegelstraße 17, und Volksschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42A. Erst wenn sichergestellt ist, dass sich niemand mehr im Sicherheitsbereich aufhält, wird Sprengmeister Michael Weiß mit der Entschärfung beginnen.
Alle ortskundigen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, am morgigen Dienstag, 14. Januar 2014, in der Evakuierungszeit von 8.30 Uhr bis nach der Entschärfung gegen 12 Uhr den Evakuierungsbereich möglichst großräumig zu umfahren.
Ab 8.30 Uhr sind folgende Straßen gesperrt:
Die Marienbergstraße zwischen Erlanger- und Flughafenstraße. Der Flughafen bleibt von Osten her über die Ziegelsteinstraße durchgehend erreichbar.
Innerhalb des Evakuierungsgebiets bleibt die Erlanger Straße bis 11 Uhr für den Durchgangsverkehr geöffnet. Ab 11 Uhr ist die Erlanger Straße zwischen der Kilianstraße und der Kreuzung Am Wegfeld ebenfalls bis nach der Entschärfung gesperrt.
Innerhalb des Sperrgebiets liegen auch die Almoshofer Hauptstraße, die Loher Hauptstraße, Steinfeldstraße, Bamberger Straße, Schleswiger Straße, Lerchenstraße, Mittelstraße, Cuxhavener Straße und Willhelmshavener Straße sowie angrenzende Straßen.
Es ist unter der Nummer 09 11 / 6 43 75-8 88 ein Bürgertelefon geschaltet. Das Bürgertelefon ist durchgehend bis zwei Stunden nach der Entschärfung besetzt.

Die Stadt Nürnberg bittet alle Bürgerinnen und Bürger sich auf die Situation einzustellen und den Flughafen am Dienstag nach Möglichkeit zu meiden.
Im Internet werden unter
www.nuernberg.de alle notwendigen Informationen verbreitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.