Schülerprojekt: Schülerbefragung zu Cybermobbing

NÜRNBERG (pm/nf) - Die kaufmännische Berufsschule 4 führte eine Schülerbefragung zu Cybermobbing durch. Das Ergebnis liegt jetzt vor.

Nachdem die kaufmännische Berufsschule 4 Pressemeldungen aufgerüttelt hatten, dass es an Berufsschulen angeblich die meisten Fälle von Cybermobbing gäbe, mehr als an allen anderen Schularten, hat sie ihre Schülerinnen und Schüler einfach dazu befragt.
Das Ergebnis beweist eindeutig, dass dies für die Berufsschule 4 nicht zutrifft. Nur 13 Prozent der 331 befragten Schülerinnen und Schüler geben an, selbst Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht zu haben.
Diese Zahl ist natürlich noch immer viel zu hoch, bewegt sich aber doch am unteren Rand aller wissenschaftlichen Untersuchungen an deutschen Schulen. Berufsschulen sind nach den Zahlen der Berufsschule 4 somit nicht generell stärker von Cybermobbing betroffen als Realschulen oder Gymnasien.
Weitere Informationen im Internet:
www.projekt-weisser-ring.jimdo.com/sch%C3%BClerbefragung-cybermobbing/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.