Schusswechsel in Georgensgmünd: Gedenkgottesdienst für getöteten Polizisten am Samstag in der Lorenzkirche

Gedenkgottesdienst für den getöteten SEK-Beamten in der Lorenzkirche in Nürnberg. (Foto: ©Sergey Novikov/Fotolia.com)
Update
NÜRNBERG/REGION (nf/ots) - Zu einem ökumenischen Gottesdienst mit der evangelischen Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern und mit dem Weihbischof Bernd Haßlberger zum Gedenken an den getöteten 32-jährigen Polizeibeamten sind Bürgerinnen und Bürger, die dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen möchten, am Samstag, 29. Oktober 2016, 15.00 Uhr, in die Kirche St. Lorenz 90402 Nürnberg, Lorenzer Platz 1, eingeladen.

Der 32-jährigen Polizeibeamte ist nach einem Schusswechsel mit einem 49-jährigen sogenannten ,,Reichsbürger" in Georgensgmünd gestorben. Der SEK-Beamte erlag in einem Krankenhaus in Nürnberg seinen schweren Schussverletzungen.

Neben dem Landespolizeipräsidenten Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer und dem mittelfränkischen Polizeipräsidenten Johann Rast werden Abordnungen aller Verbände der bayerischen Polizei aus ganz Deutschland sowie aus dem benachbarten Ausland erwartet. Im Rahmen der Gedenkfeier sprechen Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Mittelfrankens Polizeipräsident Johann Rast und Polizeidirektor Holger Stein.

Bürgerinnen und Bürger, die ihre Verbundenheit zum Ausdruck bringen möchten, sind zu diesem Gottesdienst eingeladen. An der Lorenzkirche wird auch die Möglichkeit bestehen, sich in die Kondolenzbücher einzutragen.

Zu Beginn dieser Trauerfeier, also um 15:00 Uhr, soll die polizeiliche Arbeit in Bayern eine Minute ruhen. Alle Polizistinnen und Polizisten der Bayerischen Polizei können zu diesem Zeitpunkt, so es das Einsatzgeschehen zulässt, innehalten und ihrem getöteten Kollegen gedenken.

Update:

REGION (nf/ots) - Im Zusammenhang mit den tödlichen Schüssen auf den 32-jährigen Polizeibeamten in Georgensgmünd, bittet die Polizei nach dem Auffinden von Munition und Waffen um Mithilfe.
Am 24.10.2016 kurz vor 8 Uhr fand ein Zeuge mehrere Kisten mit Munition sowie mehrere auf dem Deckel abgelegte Langwaffen. Bei dem Fundort handelt es sich um die Kreisstraße RH 1 Richtung Kanal auf Höhe Oberfichtenmühle/Holzgut nahe der Abzweigung zur Ortsverbindungsstraße Hagershof am rechten Waldrand.
Nach den Überprüfungen der bei der Kripo Schwabach eingerichteten Soko ,,Reichsbürger" konnten diese Waffen zweifelsfrei dem festgenommenen 49-jährigen Tatverdächtigen aus Georgensgmünd zugerechnet werden.

In diesem Zusammenhang hat die Polizei folgende Frage:

Wer hat am 24.10.2016 in den frühen Morgenstunden an dem genannten Fundort verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. Personen oder Fahrzeuge gesehen, die sich in diesem Bereich aufgehalten oder etwas abgelegt haben?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 3333.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.