Schutz der Kulturlandschaft

Landschaftspflegeverband feiert 20-jähriges Bestehen

Zur Erhaltung und Pflege der herrlichen heimischen Kultur- und Naturlandschaft der Fränkischen Schweiz und des Regnitztales wurde vor 20 Jahren als einer der bundesweit ersten Verbände dieser Art der Landschaftspflegeverband Forchheim gegründet.


Mitglieder des Landschaftspflegeverbandes mit dem Ehrengast Sepp Daxenberger (4.v.re.). Der Spitzenkandidat von Bündnis90/Die Grünen für die Landtagswahl trat als Festredner auf.                                                         Foto: oh


In einem großen Festakt beging der Landschaftspflegeverband zusammen mit vielen Gästen aus der Region im Großenoher Tal bei Hiltpoltstein nunmehr sein 20- jähriges Bestehen. Claus Schwarzmann, Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes, begrüßte die Gäste, unter ihnen eine große Anzahl an Bürgermeistern, Kreisräten, Landwirten und Behördenvertretern aus dem Landkreis und der Umgebung. "20 Jahre Landschaftspflege, wie die Entbuschung von Magerrasen oder die Mahd von Feuchtwiesen, haben im Landkreis Forchheim ihre Spuren hinterlassen", so Schwarzmann. Insgesamt wurden über 2,6 Millionen Euro für weit über 1000 Einzelmaßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege investiert.

"Der Landschaftspflegeverband Forchheim e.V. ist aus der Landschaft der Fränkischen Schweiz und dem Regnitztal nicht mehr wegzudenken", so Schwarzmann weiter. Mehr als 100 Landwirte, viele Aktive beim Bund Naturschutz und anderen Verbänden sowie etliche Flächeneigentümer und Privatpersonen haben bei den umgesetzten Maßnahmen mitgewirkt.

Besonders offensichtlich ist das Ergebnis der Landschaftspflege im direkten Umfeld des Festortes an den Talhängen im Großenoher Tal. Die Ortsgemeinschaft Großenohe hat hier seit Ende der 1980er Jahre die Hänge durch Entbuschung offen gehalten und mit Schafen beweidet.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.