Schutz für die Antarktis

Eisbär Lars demonstriert für seinen Lebensraum vor dem Bundestag in Berlin. Fotos: oh

Greenpeace-Schiff Beluga II macht am 16. Juli am Europakanal Station

ERLANGEN - Tag des offenen Bootes: Am Montag, 16. Juli, macht das Greenpeace-Schiff Beluga II für einen Tag lang am Anleger der Personenschifffahrt am Europakanal, nahe der Schallershofer Straße 88, fest und lädt zur Besichtigung ein. Ziel der Fahrt ist eine Kampagne, die für den Schutz der Arktis wirbt.  

Die Schiffs-Crew empfängt von 15.00 bis 21.00 Uhr Besucher und führt sie durch das 34 Meter lange Schiff. Der Segler „Beluga II“ ist der originalgetreue Nachbau eines alten holländischen Schiffstyps, der Klipperaak, und ist als kombiniertes Fluss- und Küstenschiff konzipiert. Mit der „Beluga II“ kommt auch Eisbär Lars in die Hugenottenstadt: Der weiße Plüschriese ist zur Zeit in ganz Deutschland unterwegs, um Freunde für den Schutz seines bedrohten Lebensraumes zu gewinnen. Für den Vormittag hat Lars eine Erkundungstour durch die Erlanger Innenstadt eingeplant.

Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace setzt sich für den Schutz der einzigartigen Arktis ein. Als Rahmenprogramm des Nachmittags sind von Greenpeace Erlangen weitere Attraktionen vorgesehen: Eine Fotosession für die Besucher mit Lars auf der „Beluga II“, Kinder können sich im Eisbären-Look schminken lassen. Eine Ausstellung informiert zudem über die Heimat der arktischen Bewohnerinnen und Bewohner, ebenso über Eisbären, Narwale und vieles mehr. Um 20.00 Uhr finden dann ein Vortrag zum Thema sowie eine Diskussionsrunde statt. Sämtliche Angebote sind kostenlos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.