Sicherheitskonzept Christkindlesmarkt nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin

Der gut besuchte Christkindlesmarkt am Mittwochabend vergangener Woche. Dicht gedrängt die Besucher auf dem Weg zum Hauptmarkt. Man kann nur hoffen, dass das Sicherheitskonzept der Stadt und der Polizei tatsächlich so sicher wie nur irgendmöglich ist. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
Reaktionen: Sicherheitsmaßnahmen sollen ,,punktuell" verdichtet werden – Christkindlesmarkt wird nicht beendet – Trauerbeflaggung an den Rathäusern - Heute um 17.55 Uhr läuten die Glocken zur Andacht an die Opfer

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg und die Polizei sind in Sicherheitsfragen auch in Zusammenhang mit dem Christkindlesmarkt in ständigem Austausch. Nach dem Anschlag von Nizza ist das bestehende Sicherheitskonzept für den Christkindlesmarkt bereits weiter verfeinert worden. Die Polizei wird nach dem gestrigen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin ihre Kontrollmaßnahmen auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt punktuell verdichten.


Nach den Erkenntnissen der Polizei gibt es jedoch keine konkreten Hinweise auf eine Gefährdung. Stadtspitze und Polizei sind sich einig, dass eine Fortsetzung des Christkindlesmarkts nicht in Frage steht. Das ist das Ergebnis einer Sicherheitsbesprechung im Rathaus mit Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und dem Leitenden Polizeidirektor Hermann Guth. „Wir haben für den Christkindlesmarkt ein gut funktionierendes Sicherheitskonzept“, stellte Hermann Guth fest. Bereits zu Beginn des diesjährigen Christkindlesmarkts hat die Polizei ihre Präsenz deutlich erhöht und technische Verkehrssperren mit Polizeifahrzeugen eingerichtet.

Die Polizei werde nun an den bisher vorhandenen Kontrollstellen vor dem Christkindlesmarkt ihre Präsenz noch einmal erhöhen. Eine weitere Kontrollstelle wird zu den Öffnungszeiten des Markts und der Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz nun an der Heubrücke eingerichtet. Die Zufahrt zum Parkhaus auf der Insel Schütt bleibt frei. Autofahrer müssen sich aber darauf einrichten, dass eine Durchfahrt nach Norden über die Spitalbrücke und weiter zum Heugässchen nicht mehr möglich ist.

Um 17.55 Uhr werden heute die Glocken der Innenstadtkirchen läuten. Für 18 Uhr rufen die Schausteller und Marktbeschicker zu einer Minute des Innehaltens auf dem Christkindlesmarkt auf. Danach sprechen Geistliche auf der Bühne vor der Frauenkirche „das Adventswort“, das für 17.30 Uhr geplant war. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly hat Trauerbeflaggung an den Rathäusern angeordnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.