SpardaKinder-Klima-Gipfel: Klimaschutz fängt bei den Kleinen an

Die Organisatoren des SpardaKinder-Klima-Gipfel rücken den Einsatz für das Klima in den Mittelpunkt (v. l.): Stephen Wehner, Geschäftsführer Bergwaldprojekt e.V., Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Schirmherr der Aktion, Annette Beyer, Geschäftsführerin Kindermuseum Nürnberg sowie Claus Haupt, Leiter Erfahrungsfeld der Sinne. (Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG)
Sparda-Bank und Stadt Nürnberg bilden Kinder zu „Klimaforschern“ und „Klimadetektiven“ aus – Neuauflage der erfolgreichen Aktion von 2008 – Schirmherr ist der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly – Klimafest zum Finale 2017

NÜRNBERG (pm/nf) – Früh übt sich, wer ein Klimaschützer werden will: Unter diesem Motto findet zum zweiten Mal der SpardaKinder-Klima-Gipfel der Sparda-Bank Nürnberg eG statt. In Kooperation mit der Stadt Nürnberg und dem Kindermuseum greift die Genossenschaftsbank die erfolgreiche Aktion von 2008/2009 wieder auf und bringt Kindern in Schulungen spielerisch den Umweltschutz näher. Mit begleitenden Veranstaltungen wie einem großen Malwettbewerb und einem feierlichen Abschluss im Jahr 2017 möchten die Organisatoren den Einsatz für das Klima in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.


Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, erklärt: „Umweltschutz geht uns alle etwas an. Da die Zukunft unseren Kindern gehört, wollen wir gerade sie für dieses wichtige Thema sensibilisieren. Wir sind überzeugt, dass die Kinder als sympathische Klimabotschafter eine Menge bewirken können!“ Schirmherr der Aktion ist der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.

Die Sparda-Bank Nürnberg hat den SpardaKinder-Klima-Gipfel als Leuchtturmprojekt für die Metropolregion initiiert. Stefan Schindler hofft dabei auf weitere Mitstreiter: „Der Klimaschutz ist eine Aufgabe, die wir nur gemeinschaftlich meistern können. In unserer genossenschaftlichen Tradition setzen wir uns auf vielen Ebenen für die Solidarität in der Gesellschaft ein und möchten mit diesem Projekt auch einen Denkanstoß liefern.“ Dr. Ulrich Maly begrüßt den Ansatz: „Unsere Kinder haben ein Recht darauf, dass wir alles dafür tun, damit sie in einer gesunden Umwelt aufwachsen können. Ich freue mich sehr, dass die Sparda-Bank Nürnberg hier in der Region für den Umweltschutz aktiv wird.“

Ausbildung zu Klimaforschern und -detektiven

Rund 250 Kinder aus Nürnberger Kindergärten, Horten und Aktivspielplätzen werden von Oktober 2016 bis Mai 2017 zu Klimaforschern (Altersgruppe bis sechs Jahre) und Klimadetektiven (Altersgruppe sechs bis zwölf Jahre) ausgebildet. Im Vorfeld bereiten Umweltpädagogen des Kindermuseums die Betreuerinnen und Betreuer der teilnehmenden Einrichtungen intensiv auf die Schulungen vor. Dabei legt die Einrichtung Wert auf Anschaulichkeit und die kindgerechte Gestaltung der Seminare. Spielerisch werden wertvolle Tipps weitergegeben, wie sich der Alltag ökologischer gestalten lässt und alle Familienmitglieder mithelfen können. Annette Beyer, Geschäftsführerin des Kindermuseums, betont die Vorteile der Schulungen: „Das ist ein sehr guter Weg, um sowohl Spaß als auch wichtige Inhalte an die Kinder zu vermitteln. Die Erfahrung hat uns gezeigt: Die Kinder nehmen das Gelernte mit nach Hause und zeigen auch ihren Eltern, wie man das Klima schützen kann!“ Um das Gelernte im Anschluss nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, werden die teilnehmenden Einrichtungen noch mit einem „Klima-Koffer“ ausgestattet, der zahlreiche Infomaterialien zum Thema bereithält.

Zum „Tag des Baumes“ am 10. April initiiert die Sparda-Bank Nürnberg eine Malaktion. Alle Kinder und Jugendlichen in Nordbayern sind dann aufgerufen, ein Gemälde zum Thema „Baum“ einzureichen. Für jedes Kunstwerk pflanzt der Würzburger Verein Bergwaldprojekt e. V. einen Baum in der Region. Auf diese Weise leisten alle kleinen Klimahelfer einen wichtigen Beitrag dazu, Kohlenstoffdioxid zu binden und seinen Einfluss auf die Atmosphäre der Erde zu reduzieren.

Großes Kinder-Klima-Fest 2017 als Finale

Auf dem Nürnberger „Erfahrungsfeld der Sinne“ wird im Sommer 2017 gemeinsam mit allen beteiligten Kindern der Abschluss des Projekts gefeiert. Die Organisatoren planen ein großes „Kinder-Klima-Fest“ zum Mitmachen. Vorstand Stefan Schindler betont: „Mit dieser Aktion möchten wir einen wichtigen Impuls für den Umweltschutz in der Region geben. Unser Engagement für Nachhaltigkeit werden wir auch danach fortsetzen, um langfristig etwas für das Klima zu bewirken!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.