SPD und VNN nahmen Verkehrssituation unter die Lupe

SPD-Ortsvereinschef Abdurrahman Gümrükcü (l.) und VNN-Vorsitzender Tobias Schmidt (2.v.l.) besprachen mit Anwohnern Verkehrsprobleme im ,,Sachsenviertel". (Foto: oh)
NÜRNBERG (pm/nf) - Auf Einladung von Vereinsmitglied und SPD-Ortsvereinschef Abdurrahman Gümrükcü nahmen Vertreter von Vorstadtverein Nürnberg-Nord und SPD nun schon zum zweiten Mal die Verkehrssituation und die soziale Infrastruktur am und um den Nordostbahnhof und dem ,,Sachsenviertel" (WBG-Siedlung) unter die Lupe.

Ob verbesserte Tempo-30-Beschilderung, zu kurze Ampelschaltungen, Stolperfallen für Fußgänger, zugeparkte Radstreifen und Busspuren oder unübersichtliche Straßenkreuzungen im Wohngebiet - die mitgebrachten Notizblöcke füllten sich schnell. Auch eine Aufwertung des Spielplatzes neben der hoffentlich bald wieder aufblühenden Gaststätte ,,Leipziger Hof" steht auf der Wunschliste. Gemeinsam will man nun mittels eines Forderungskataloges an die Stadt für Verbesserungen sorgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.