Spende für Fürther Frühförderung

Alois Meißner von der Frühförderung, Roland Weigand (ehrenamtlicher Beauftragter der Stiftung „Allianz für Kinder und Jugendliche“), die beiden Inhaber der Allianz-Generalvertretungen Zirndorf und Nbg.-Gebersdorf, Franziska Boensch und Thomas Arzmiller sowie Bianca Hofmann, Vertreter-Bereichsleiterin (v.l.n.r.). Foto: oh

2.660 Euro von der Allianz-Kinderstiftung

FÜRTH - Die Frühförderung der Lebenshilfe Fürth erhielt eine Spende in Höhe von 2.661 Euro von der Allianz-Kinderstiftung.

Bereits seit Gründung ihrer Stiftung im Jahr 2002 unterstützt die Bayerische Versicherungsbank Projekte, die das Wohl von Kindern und Jugendlichen zum Ziel haben. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BVB setzen sich dabei aktiv für die Allianz Kinderstiftung ein, und so konnten im Jahr 2011 in Bayern insgesamt 40 Projekte mit einer Gesamtsumme von 140.000 Euro unterstützt werden. Dieses Mal durfte sich die Frühförderung der Lebenshilfe über eine stattlichen Betrag freuen, der für Therapiematerial wie etwa eine Rollenrutschbahn mit Rollen aus beschichtetem Spezialschaum verwendet werden soll, verriet Alois Meißner von der Frühförderung.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.