Spende für Infobroschüre

Ludwig Herzog, Chef der DAK Nürnberg-Süd, konnte dieser Tage in der Niederlassung Schwabach einen Scheck in Höhe von fast 1.500 Euro an den Landesverband Epilepsie Bayern – vertreten durch Renate Windisch (Vorsitzende / l.) und Doris Wittig-Moßner (2. Vorsitzende / r.) – übergeben. Das Geld soll für den Neudruck der Infobroschüre „PAUL“ verwendet werden. Diese dient dazu, die Öffentlichkeit für die Krankheit Epilepsie zu sensibilisieren und Vorurteile abzubauen. Foto: oh

Klicken Sie auf das Bild!

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.