Spiel beendet! Pralinenkurs für alle Süßen. MarktSpiegel-Leserinnen und -Leser besuchen die Schokoladenmanufaktur.

NÜRNBERG - Die Goethe Schokoladentaler Manufaktur wurde im August 2005 von Karin Finger gegründet. Damit erfüllte sie sich den Traum, ihre Leidenschaft für Schokolade, Pralinen und Früchte  mit einer eigenen Produktion Realität werden zu lassen. Im Jahr 2010 eröffnete eine Filiale in der Nürnberger Königstraße 49. Zehn MarktSpiegel-Leserinnen und -Leser dürfen an einem der Pralinenkurse in der Schokoladenmanufaktur teilnehmen.

Großer Zuspruch und die Nachfrage nach hochwertigen Pralinen ermöglichten es, im Jahr 2007 in Leipzig ein kleines Schokoladengeschäft inklusive Schauproduktion zu eröffnen. Das zweite Schokoladengeschäft folgte im Novemer 2010 in Nürnberg. In der Filiale in Nürnberg können Schokoladenliebhaber auf 150 Quadratmetern Schokolade riechen, entdecken und genießen. Heute produzieren 12 engagierte Mitarbeiter mit viel Liebe zum Beruf für mehr als fünfzig Fünf-Sterne-Hotels sowie Gourmethändler außergewöhnliche Konfitüren, Chutneys, Schokoladen, Pralinen und Trüffel. In der der Königstraße 59 gibt es eine Schokoladen-Schauproduktion. Interessierte können zuschauen wie die Chocolatiers Pralinen, Trüffel, Goethe Schokoladentaler oder Schokoladentafeln frisch kreieren.
Bei der Zusammenstellung der persönlichen Pralinenschachtel kann unter 30 verschiedenen Pralinen gewählt werden. Erfüllt werden auch individuelle Wünsche für Geburtstage, Hochzeiten oder andere Anlässe. Beim Pralinenkurs werden die Teilnehmer selbst zum Chocolatier und kreieren edelste Pralinen und Trüffel. Hier lernt man, wie Schokolade richtig verarbeitet und temperiert wird, um feinste Pralinen herzustellen. Am Ende erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.
Der MarktSpiegel verlost zehn Plätze im Pralinenkurs am Mittwoch, 21. März, um 15 Uhr. Wer gewinnen möchte, schreibt eine Postkarte an den MarktSpiegel (Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg) oder eine E-Mail an gewinnspiel@marktspiegel.de. Kennwort "Pralinenkurs" bitte nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 14. März 2012. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.