Spielen und Gewinnen: ,,Nathan der Weise“ im Schauspielhaus BEENDET

GEWINNSPIEL - Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge: Christen führen einen heiligen Krieg gegen Moslems und zwischen die Fronten gerät der reiche Jude Nathan.

Ein christlicher Tempelritter (Stefan Willi Wang, M.) wird von Sultan Saladin und seiner Schwester Sittah begnadigt (Thomas Nummer, r.; Tanja Kübler, l.).
Kurz darauf rettet er Nathans Tochter Recha aus den Flammen des brennenden Hauses. Können die unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften gleichberechtigt nebeneinander existieren?


Szenenbild mit Stefan Willi Wang, Thomas Nummer und Tanja Kübler (v.l.). Foto: oh


Bei Lessing sind sie sogar - über Umwege - miteinander verwandt.
Nach dem berühmten Orientalisten und Schriftstteller Navid Kermani ist Nathan der ,,erste Makler der Humanität", der ,,Toleranz als Verkaufsstrategie" nutzte.
Das Märchen von der großen Versöhnung changiert zur bitteren Satire auf realpolitische Verhältnisse.
Was bleibt da noch von der Utopie des friedlichen Miteinanders?

Für die Nathan-Vorstellung im Nürnberger Schauspielhaus am 24. April, 19 Uhr, verlost der Marktspiegel 3 x 2 Eintrittskarten.
Wer gewinnen möchte, schreibt eine Postkarte an den MarktSpiegel (Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg) oder eine E-Mail an gewinnspiel@marktspiegel.de.
Kennwort ,,Nathan“ bitte nicht vergessen. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

DAS GEWINNSPIEL IST BEREITS BEENDET: DIE GEWINNER WURDEN BENACHRICHTIGT.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.