Stadt Nürnberg lädt zum 47. Tag der offenen Tür ein

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly am Rathaus-Eingang Fünferplatz 2. Er lädt die Nürnberginnen und Nürnberger herzlich zum Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg ein. (Foto: Udo Dreier)
 
Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly in seinem Büro. Am Sonntag, 15. Oktober 2017, 11 bis 12.45 Uhr, kann man ihn dort besuchen. (Foto: Udo Dreier)

13., 14. und 15. Oktober 2017 mit dem Schwerpunktthema ,,Ehrenamtliches Engagement" auf dem Nürnberger Hauptmarkt

NÜRNBERG (nf) - Zum 47. Mal seit 1961 öffnen am Wochenende vom 13. bis 15. Oktober viele städtische und gemeinnützige Einrichtungen ihre Türen und laden zu einem Besuch ein. In den Vorjahren kamen jeweils über 100.000 Besucherinnen und Besucher, um hinter die Kulissen zu schauen. Am Sonntag, 15. Oktober 2017, gibt es wieder zusätzlich Veranstaltungen in den Rathäusern und auf dem Hauptmarkt. 

Das Schwerpunktthema ist dieses Jahr dem ehrenamtlichen Engagement gewidmet (,,Ehrenamt erleben und entdecken", Sonntag, 10 bis 17 Uhr). Mit dabei sind u.a. Sportvereine, die Bergwacht, das Jugendrotkreuz, Rotkreuz-Museum mit Oldtimern, Wasserwacht, Katastrophenschutz, Betreuungs- und Rettungsdienste. Auf der Aktionsfläche neben der Frauenkirche werden gemeinsame Rettungsübungen gezeigt. Tipp: Das ,,Ballett" des Servicebetriebes Öffentlicher Raum Nürnberg wagt wieder in Arbeitskleidung ein flottes Tänzchen. 

Wer sich für freiwilliges Engagement interessiert, kann sich bei der Freiwilligenmesse inspirieren lassen. Sie findet heuer nicht wie in den Jahren zuvor im historischen Rathaussaal statt, sondern am Sonntag auf dem Hauptmarkt. Mehr als 40 Organisationen bieten einen Überblick über die große Bandbreite der Ehrenämter. Mit dabei sind u.a. das Technische Hilfswerk, Tierschutzorganisationen, die Feuerwehr oder Hilfs- und Rettungskräfte mit ihren Spezialfahrzeugen. Die Fachleute informieren aus der Praxis, bei den Imbissständen gibt es Essen und Trinken und auf der Bühne präsentieren verschiedene Einrichtungen ein buntes Programm. Ehrenamtlich aktiv für andere sind übrigens rund 100.000 Nürnberginnen und Nürnberger – in Vereinen, Verbänden, Kindergärten und Schulen, in Kirchen, Sozialprojekten, Wohlfahrtsverbänden oder im Rettungswesen. 

Wer schon immer mal bei Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly vorbeischauen wollte, kann dies am Sonntag von 11 bis 12.45 Uhr tun. Er zeigt den Gästen sein Amtszimmer und beantwortet Fragen (Rathaus Wolffscher Bau, 1. Stock, Zimmer 19). Das gleiche gilt für Bürgermeister Christian Vogel, er empfängt die Besucher in der Zeit von 12 bis 14 Uhr. Auch er beantwortet gern die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur aktuellen Stadtpolitik in seinem Amtszimmer (Rathaus Wolfferscher Bau, 2. Stock, Zimmer 41). 

Weil die Ehrenhalle renoviert wird, ist der Zugang zum Rathaus Wolffscher Bau nicht über den Eingang Rathausplatz 2 möglich, sondern nur über die Eingänge Fünferplatz 1 und 2. Auch der Besuch des Historisches Rathausaales ist wegen Umbauarbeit nicht möglich. Lohnend ist ein Besuch im Rathaus trotzdem, die Kinderkommission ist mit einer Kinderversammlung vertreten, das Personalamt gibt Informationen über die verschiedenen Berufe bei Stadt Nürnberg. Stadträtinnen und Stadträte sind neben Oberbürgermeister und den Bürgermeistern Ansprechpartner für offene Fragen. 

Führungen im Stadion
Für viele Fans ging dieses Jahr ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Das Stadion trägt endlich den Namen des berühmtesten Club-Spielers - Max Morlock. Grund genug sich am Samstag von 10 und 18 Uhr am Ort von geschichtsträchtigen Triumphen und bitteren Niederlagen umzusehen.

In der Schleuse: Führung und Bootsfahrt
Dieses Jahr feiert der Main-Donau-Kanal seinen 25. Geburtstag. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Nürnberg kümmert sich darum, dass der Kanal auch in Zukunft einwandfrei funktioniert. Am Samstag und Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr können Sie hinter die Kulissen der Schleuse Eibach schauen – kostenlose Schiffsfahrt auf dem Kanal inklusive!

Nürnbergs berühmtester Brunnen
Der Schöne Brunnen wurde von 2015 bis 2016 aufwändig restauriert und saniert. Seine Ursprünge gehen ins 14. Jahrhundert zurück und sind eng mit dem Wirken Kaiser Karl IV. in Nürnberg verbunden. Bei der Führung zum Thema (Freitag und Sonntag, 14 Uhr) gibt es viele Details über der Restaurierung und die Geschichte dieses berühmten Brunnens zu erfahren. 

Im Keller des Rathauses
Das Hochbauamt öffnet die normalerweise verschlossenen Türen des Rathauskellers und zeigen die technischen Anlagen. Freitag, 14 bis 14.30 Uhr, Sonntag, 12.30 bis 13 Uhr. Treffpunkt: Pforte Rathaus Fünferplatz 1. 

Ausblick von der Frauenkirche
Die katholische Innenstadtkirche zeigt die Frauenkirche innen und ermöglicht einen schönen Ausblick von der Empore. Am Freitag können sich die Besucher nach dem Männleinlaufen auf dem Hautpmarkt um 12.10 Uhr einer Kirchenführung anschließen. Auch am Samstag und Sonntag gibt es Führungen zu verschiedenen Themen. 

Das Programm zum Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg ist so vielfältig, umfangreich und interessant, dass ein Blick ins Programmheft zu empfehlen ist (liegt u.a. im BürgerInformationszentrum im Rathaus aus). Im Internet unter www.nuernberg.de kann man nach Tagen filtern und so die passenden Veranstaltungen für sich heraussuchen. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.