Stadtteil-Kirchweihen gesichert

Die allseits sehr beliebte Kirchweih in Johannis bleibt. Foto: Schlampp

Schaustellerverband übernimmt wieder die Durchführung

NÜRNBERG - Die Kirchweih-Feste in den Nürnberger Stadtteilen sind für die nächsten Jahre gesichert. Nach intensiven Verhandlungen ist es dem Nürnberger Wirtschaftsreferenten Dr. Michael Fraas und dem Liegenschaftsamt gelungen, den Süddeutschen Verband reisender Schausteller und Handelsleute e.V. (SSV) auch weiterhin für die Durchführung und Organisation folgender zwölf Kirchweih-Feste zu gewinnen.

Und zwar: Schweinau, Laufamholz, Nordostbahnhof, Eibach, St. Johannis, Kleinreuth h.d.V., Gartenstadt, Almoshof, Buch, Langwasser, Wöhrd und St. Leonhard. Ein entsprechender Vertrag zwischen Stadt und SSV wurde unterzeichnet. Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: „Dem Ergebnis ging ein langer und intensiver Verhandlungs- und Diskussionsprozess voraus. Umso mehr danke ich allen Beteiligten, insbesondere dem Schaustellerverband, den Bürgervereinen sowie den Kärwa- und Brauchtumsvereinen, dass wir gemeinsam zu einer Lösung gekommen sind. Mit dem neuen Vertrag schaffen wir den organisatorischen Rahmen. Jede Kirchweih lebt aber vom Engagement der Menschen vor Ort sowie der lokalen Vereine und Verbände. Im gleichen Miteinander, das wir in den Verhandlungen der letzten Monate gepflegt haben, müssen jetzt alle an einem Strang ziehen, damit das Kirchweihvergnügen für die Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft erhalten bleibt.“

Der SSV-Vorsitzende Lorenz Kalb ist hinsichtlich der gelungenen Kirchweih-Kooperation sehr zuversichtlich. Er wünscht sich, dass sich künftig noch mehr Bürgerinnen und Bürger in die Gestaltung Ihrer Kirchweih einbringen und diese durch regen Besuch zum festen Bestandteil im Stadtteilgeschehen machen. „Wir freuen uns für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt wie auch für unsere Kollegen gleichermaßen, dass wir ab 2013 zwölf wichtige Stadtteilkirchweihen  wieder unter der Regie des Schaustellerverbands durchführen können. Wir möchten so – zusammen mit den Bürgervereinen – die Kirchweihen, die unser Verband übernehmen wird, in ihrer Tradition bewahren und gleichzeitig weiterentwickeln.“

„Sehr gute Lösung“
Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Bürger- und Vorstadtvereine Nürnbergs e.V., Peter Büttner, begrüßt den Abschluss des neuen Vertrags und freut sich, dass es durch diesen Vertrag gelungen ist, den Fortbestand der Ortsteil-Kirchweihen zu sichern: „Es war für uns sehr wichtig, dass die Stadt in der Verantwortung für die Kirchweihen bleibt. Insbesondere begrüße ich es daher, dass der Stadt die Entscheidung obliegt, welche Beschicker für die jeweilige Kirchweih die Zulassung erhalten. Für die Bürgervereine ist der Vertrag mit dem Schaustellerverband eine sehr gute Lösung.“

Der neue Vertrag war nötig geworden, nachdem der Schaustellerverband den zuvor bestehenden Vertrag aus dem Jahr 1982 mit der Stadt Nürnberg zum Ende des Jahres 2011 gekündigt hatte. Daraufhin wurde die Kirchweihsaison 2012 ausnahmsweise durch das Liegenschaftsamt organisiert und durchgeführt. Mit dem nun abgeschlossenen neuen Vertrag erfolgt die Organisation und Durchführung der zwölf Kirchweihen ab der Kirchweihsaison 2013 wieder durch den Schaustellerverband. Der neue Vertrag ist zunächst auf vier Jahre befristet mit einer Verlängerungsoption um fünf weitere Jahre.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.