Städteregion auf dem Vormarsch

Zukunftsweisender 6. Wissenschaftstag in Erlangen

ERLANGEN - Der 6. Wissenschaftstag unter dem Motto "Stadt der Zukunft – Zukunft der Regionen", der unlängst in Erlangen stattfand, war ein großer Erfolg. Der Strukturwandel habe auch die Metropolregion Nürnberg auf eine harte Probe gestellt. Mit Stolz könne man aber heute auf eine gute Entwicklung im Städtedreieck Nürnberg, Fürth und Erlangen blicken, so der einhellige Tenor.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (l. / hintere Reihe) ließ sich die zukunftsweisende Tagung nicht entgehen: "In unserer Metropolregion finden wir echte Zukunftsbranchen mit besten Wachstumsperspektiven. In der Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnik oder Marktforschung können wir bereits heute europäische Spitzenplätze für uns beanspruchen. Davon profitiert der gesamte nordbayerische Raum."

Der zweite Gastgeber des Wissenschaftstags, die Stadt Erlangen in Vertretung durch Oberbürgermeister Siegfried Balleis (r. hintere Reihe), der auch derzeitiger Ratsvorsitzender der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) ist, freute sich über das große öffentliche Interesse. Den Eingangsvortrag hielt der EU-Kommissar für Energie, Günther Hermann Oettinger (r. / CDU), der einen Einblick in die europäische Energiepolitik gab. Auf dem Bild zusammen mit Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske (l.), Präsident der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.