Tag der Regionen

Regionales auf den Tisch: Zum Tag der Regionen gibt's gar manche Köstlichkeit, darunter auch frisches Obst. Foto: dapd

6. und 7. Oktober: Markt der Genüsse mit umfangreichem Programm

REGION - Die Idee, die dahinter steckt, hat Charme und nützt nicht nur der heimischen Landwirtschaft, sondern auch Natur und Umwelt: „Wer weiter denkt, kauft näher ein!“ Die Träger der Veranstaltung am Wochenende 6. / 7. Oktober, der Bezirk Mittelfranken in Ansbach, das Fränkische Freilandmuseum und das Aktionsbündnis „Tag der Regionen“ laden ein zu einem bunten „Markt der Genüsse“ unter der Schirmherrschaft des evangelischen Landesbischofs Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

Der Angebots-Tisch auf dem „Markt der Genüsse“ im Fränkischen Freilandmuseum ist dabei reich gedeckt mit Imkereiprodukten, Holunderträumen und Spezialitäten aus dem Urgetreide Emmer, Geräuchertem vom Lamm, Ziegenkäse, Kohl- und Meerrettichspezialitäten sowie mit regionalem Obst und Gemü?se. Dazu gibt es frischen, fränkischen Most, Secco, Wein und Bier sowie Holzofenbrot, Zwiebelkuchen und Hitzblootz aus dem Holzbackofen. Auch das Obstdörrhäuschen ist angeheizt und im Seubersdorfer Hof werden Most gepresst und Kartoffeln gedämpft. Die Museumsgastronomie bietet fränkische Spezialitäten von Fisch, Schwein, Lamm und Rind. Und wer es lieber sü?ß mag, wird am Stand der Chocolaterie fü?ndig – dort gibt es auch Kaffeevariationen und Eis. Doch nicht nur fü?r das leibliche Wohl ist durch Anbieter der Region gesorgt, denn zum Tag der Regionen stellen sich verschiedene Einrichtungen des Bezirks Mittelfranken vor: Die Fachberatung fü?r Fischereiwesen ist mit Informationen rund um die fränkische Teichwirtschaft am Museumsweiher dabei, der am Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr abgefischt wird, die Forschungsstelle fü?r Fränkische Volksmusik mit Informationen zu ihrer Arbeit, der Landschaftspflegeverband stellt seine Tätigkeit vor, ebenso wie die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf.

Viele Informationen auch zum Bezirk Mittelfranken
An beiden Tagen gibt es auch einheimische Kräuter zu kaufen, Obstbäume, Beerenobststräucher und Rosen. Eine Obstsortenschau mit Obstsortenbestimmung renommierter Pomologen bietet die einmalige Gelegenheit, mitgebrachte Obstsorten fachlich bestimmen zu lassen. Auch einem Gitarren- und Zitherbauer kann zugesehen werden und am Samstag ist das Alphorntrio „Vogelwild“ aus Gotzenberg mit fränkischer Volks- und Tanzmusik zu hören. Am Stand des Bezirkes Mittelfranken unterhält Zauberer Helmuto seine Gäste, und die Partner-Regionen Limousin und Pommern sind mit „sü?ßen Grüßen“ vertreten. Mit den Aktivitäten zum Tag der Regionen möchte der Bezirk Mittelfranken seine vielfältige Arbeit vorstellen – nicht nur informativ, sondern als Fest und Genusserlebnis fü?r Leib und Seele. Seine Einrichtungen kü?mmern sich um die Region, jede auf ihre Weise: Bildung und Ausbildung, die Förderung regionaler Kultur und Traditionen, Landschaftspflege, regenerative Energien und regionale Produkte sind nur einige Aspekte dieser Arbeit.

Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung beginnt am Samstag um 14.00 Uhr mit der Begrü?ßung des Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch, der anschließenden Festansprache des evangelischen Landesbischofs Dr. Heinrich Bedford-Strohm, dem Grußwort von Museumsleiter Dr. Herbert May und Heiner Sindel, dem Sprecher des Aktionsbündnis „Tag der Regionen“ und Vorsitzendem des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. in Deutschland und endet mit einem anschließenden gemeinsamen Marktrundgang. Der Landfrauenchor Uttenhofen umrahmt die Eröffnung musikalisch.

Museumseintritt Freilandmuseum Bad Windsheim 6 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei, Familienkarte 15 Euro, Teilfamilien 9 Euro.

www.freilandmuseum.de







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.