Tamara Hagmaier-Göttle erhält den Ludwig-Erhard-Preis

Nach der Preisübergabe (v.l.) Tamara Hagmaier-Göttle, Christian Schmidt und Evi Kurz. (Foto: John R. Braun)
FÜRTH (pm/vs) - Zum zwölften Mal wurde vergangene Woche in Fürth der Ludwig-Erhard-Preis verliehen. Für den ausgefallenen Vizekanzler Sigmar Gabriel hielt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Festrede. Er übergab gemeinsam mit Evi Kurz, Vorsitzende des Ludwig Erhard Initiativkreises Fürth, die Auszeichnung an die Erlanger Sozialpsychologin Tamara Hagmaier-Göttle. Ausführlicher Bericht folgt nächste Woche im MarktSpiegel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.