Teil 4: Video Sprüchlein in der Box - Zitate für Sebastian Brehm

Es ist ein Spiel und gleichzeitig eine Rate- und Denkaufgabe. In unserer Box befinden sich drei Zitate. Diese gilt es großen Persönlichkeiten zuzuordnen. Sebastian Brehm ist bereit. Während des Interviews steckt er sich alle Zettel in die Sakko-Tasche… vielleicht als Erinnerung? Nun ja, die Zitate werden wir auch an dieser Stelle nicht verraten, dafür aber was sie uns über den CSUler erzählt haben.

Sebastian Brehm ist einer, der sich nicht scheut über Niederlagen und Blamagen zu berichten. Er erzählt uns von einer Veranstaltung, bei der er aus einigen vorbereiteten Grußworten eine einstündige Rede machen musste. Dass das nicht reibungslos lief, ist fast klar. Trotzdem sind solche Situationen für ihn nicht ohne Erkenntnis: „Hoppla hätteste ma was mitgenommen“ steht ab sofort auf der Notiz-an-Sebastian-Liste.

Anerkennung zu zeigen ist für Sebastian Brehm wichtig. Dabei muss es nicht immer um das große Geld gehen. Ein einfaches "Danke" ist oft mehr wert. Das Geheimnis liegt für ihn darin, mit offenen Augen durch die Stadt zu laufen, Dinge zu sehen, die entstehen oder erledigt werden, oft ganz selbstverständlich. Dabei muss es nicht immer um Superlative gehen. Er erklärt uns, dass das Schönste, Beste und die Suche nach dem Superstar vieles kaputt macht und die Menschen stumpf werden lässt.
Und nun noch ein paar letzte Worte zum Fußball. Da geht’s dem Herausforderer wie dem Club: Er will gewinnen. Der Club muss es sogar für den Klassenerhalt und der Sebastian will es, weil er nicht verlieren kann.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.