Trauer um Club-Idol Edi Schaffer: Meisterspieler verstarb am 1. Mai 2017

Edi Schaffer auf seiner Terrasse in Lauf. (Foto: bayernpress)
Torwart-Legende verstarb im Alter von 95 Jahren

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Club-Familie betrauert den Verlust eines der großen Idole des 1. FC Nürnberg. Eduard ,,Edi" Schaffer verstarb am 1. Mai 2017 im Alter von 95 Jahren. Das Ehrenmitglied des 1. FCN wurde noch im vergangenen Jahr für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.


1921 im nordböhmischen Dux geboren, absolvierte der in den Wirren nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs nach Franken geratene Schaffer von 1947 bis zur Beendigung seiner sportlichen Laufbahn im Jahr 1958 über 400 Spiele zwischen den Pfosten des 1. FC Nürnberg. Schaffer stand auch am 8. August 1948 im Nürnberger Tor, als der Club im erstmalig nach Kriegsende wieder ausgetragenen Finale um die Deutsche Meisterschaft in Köln den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 bezwang. Seine Paraden trugen maßgeblich dazu bei, dass zehntausende Nürnberger beim Empfang der Club-Mannschaft am Hauptbahnhof den siebten Meistertitel bejubeln durften.

Nach Karriere weiter in Nürnberg

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn ging Schaffer seinem Beruf als kaufmännischer Angestellter in der Nürnberger Südstadt nach und blieb seinem Verein ein Leben lang in Treue und inniger Zuneigung verbunden. Wohnte Schaffer lange Jahre in Lauf an der Pegnitz, verbrachte er seine letzten Lebensjahre in einem Altenstift im Stadtteil Zerzabelshof, ganz in der Nähe des Platzes, auf dem er in so vielen Spielen für seinen Club gestanden hatte. Er wird dem 1. FC Nürnberg fortan fehlen, die Club-Familie wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Club-Familie spricht in diesem schweren Moment seiner Ehefrau Irmgard sowie Angehörigen, Freunden und Bekannten ihr tiefempfundenes Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.