Trauer um den Nürnberger Unternehmer Dr. Thomas Diehl

Dr. Thomas Diehl war der jüngste Sohn des Nürnberger Ehrenbürgers und Unternehmers Karl Diehl. (Foto: John R. Braun)
NÜRNBERG (pm/nf) - Mit Betroffenheit und Trauer ist im Rathaus die Nachricht vom Tod des Gesellschafters und Vorstandsvorsitzenden der Diehl Stiftung GmbH & Co. KG Dr.-Ing. E.h. Thomas Diehl aufgenommen worden. Er ist nach Angaben des Unternehmens am 16. April 2017 im Alter von 66 Jahren gestorben.

In einer ersten Reaktion sagte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly: „Mit Thomas Diehl hat uns nicht nur ein weitsichtiger, sondern auch ein dem Standort verpflichteter Unternehmensführer verlassen. Als langjähriger Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsrat stellte er mit die Weichen für einen erfolgreichen Konversionsprozess des Industriekonzerns und bewahrte gleichzeitig dessen Unabhängigkeit. Im Rahmen seiner operativen Zuständigkeiten hat er in den vergangenen Jahren für eine reibungslose Unternehmensnachfolge gesorgt. Mit großem Einsatz arbeitete er als Vorsitzender des Aufsichtsrats der LGA Landesgewerbeanstalt Bayern federführend an der Übernahme der LGA durch den TÜV Rheinland. Damit sicherte er den Bestand der traditionsreichen bayerischen Institution am Standort Nürnberg. Die Förderung des Ingenieurnachwuchses war ihm ein großes Anliegen. Sein Wissen brachte er auch als Mitglied des Hochschulrats der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule ein. Das vielfache mäzenatische Wirken des Unternehmens Diehl in Nürnberg ist auch ihm zu verdanken.“
Thomas Diehl war der dritte und jüngste Sohn des Nürnberger Ehrenbürgers Karl Diehl. Gemeinsam mit seinen Brüdern Werner und Peter hat er das Unternehmen Diehl in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend geprägt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.