Trauer um Helmut Schmidt

,,In der Krise beweist sich der Charakter", Helmut Schmidt -
Statements aus der Politik


NÜRNBERG (nf) - Er hat es nicht geschafft. Heute (10. November 2015) ist Helmut Schmidt im Alter von 96 Jahren in Hamburg im Kreise seiner Familie gestorben. Bereits gestern befürchteten seine Ärzte das Schlimmste. Helmut Schmidt war von 1974 bis 1982 der fünfte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Auch nach seiner Amtszeit war er sehr aktiv. Autor vieler Bücher und gefragter, weiser Ratgeber in unzähligen Fernsehformaten zum politischen Geschehen.

Ab 1961 war Schmidt Senator der Polizeibehörde in Hamburg und erlangte während der Sturmflut 1962 als Krisenmanager große Popularität. Von 1967 bis 1969 war er Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, 1969 bis 1972 Bundesminister der Verteidigung, 1972 war er für ein halbes Jahr gleichzeitig Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen. Bis 1974 war er Bundesminister der Finanzen. 1974 wurde er zum Bundeskanzler gewählt. Gegen Ende seiner Amtszeit als Bundeskanzler leitete Schmidt, bedingt durch das Ausscheiden des Koalitionspartners FDP, für knapp zwei Wochen auch das Auswärtige Amt. Von 1983 bis 2015 war er Mitherausgeber der Wochenzeitung Die Zeit.

Ministerpräsident Seehofer zum Tod von Bundeskanzler a.D. Helmut
Schmidt


,,Mit Helmut Schmidt verlieren wie einen herausragenden Nachkriegspolitiker und bedeutenden Staatsmann. Strategisches Geschick und politische Weitsicht - so hat Helmut Schmidt als Bundeskanzler die Bundesrepublik Deutschland sicher durch die schwierige Zeit des RAF-Terrorismus und des Kalten Krieges geführt. Souveränes Krisenmanagement und überzeugter Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft sowie die europäische Einigung werden auf immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Ich verneige mich vor der Lebensleistung von Helmut Schmidt, einem Hanseaten, der Bayern in Sympathie verbunden war."

Dr. Ulrich Maly zum Tod von Helmut Schmidt:

„Der Tod Helmut Schmidts ist ein großer Verlust für unser Gemeinwesen, für die Politik, für Deutschland. Ich habe einen großen Respekt vor seiner grandiosen Lebensleistung. Helmut Schmidt bewies schon früh höchste Fähigkeiten beim Umgang mit der Sturmflut in Hamburg 1962. Als wortgewandter Redner („Schmidt Schnauze“) im Deutschen Bundestag nahm er die Menschen für sich und seine Sache ein. Als Bundeskanzler führte er den Staat von 1974 bis 1982. Bei der Entführung von Hanns Martin Schleyer musste Helmut Schmidt wohl die schwerste Entscheidung treffen, vor der ein Bundeskanzler bis dahin stand. Seine umfangreichen Kenntnisse der globalen wirtschaftlichen Zusammenhänge brachten dem Volkswirt zu Recht die Bezeichnung ,Weltökonom‘ ein. Helmut Schmidt war ein großer Europäer, der von der Vernunft geleitet am Ausgleich unter den Völkern gearbeitet hat. Er war bis zuletzt einer der wenigen Politiker, bei dem Politik und Vertrauen kein Gegensatz war. Helmut Schmidt war einer der klügsten Deutschen. Mit seiner Autorität hat er bis zuletzt so manchen Zwischenruf gesetzt, der die handelnden Akteure ermahnte und die Öffentlichkeit zum Nachdenken bewegte. Zuletzt hat er die Deutschen daran erinnert, dass sie in der Europäischen Union mit gehöriger Demut handeln sollten. Helmut Schmidt wird uns fehlen.“

SPD-Abgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur, Martin Burkert, MdB:

„Helmut Schmidt war als Politiker und Mensch immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er war stets entschlossen und weitblickend. Bei der Hochwasserkatastrophe in Hamburg, im Angesicht von RAF-Terror während seiner Kanzlerschaft oder seiner klaren Haltung beim NATO-Doppelbeschluss. Er war ein großer europäischer Visionär und Sozialdemokrat. Ich bin sehr dankbar, dass ich ihn auch persönlich kennenlernen durfte. Seine Politik und seine Person haben mich ganz persönlich motiviert - zum politischen Engagement und 1985 zum Eintritt in die SPD.
Ich bin in Gedanken bei seinen Angehörigen und wünsche ihnen in dieser schweren Stunde viel Kraft.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.