Traumhafter Ausblick vom Fernmeldeturm Nürnberg

Der Nürnberger Fernmeldeturm war für einen Tag zur Besichtigung geöffnet. (Foto: bayernpress)
NÜRNBERG (nf) - Am vergangenen Wochenende hatten 660 glückliche Fernmeldeturm-Fans erstmals wieder seit über 20 Jahren Gelegenheit, den seltenen Blick von ganz oben über Nürnberg zu genießen. Noch dazu in Begleitung des bayerischen Finanz- und Heimatministers Dr. Markus Söder. Glücklich auch deshalb, weil im Heimatministerium vorher Karten für den Besuch ausgegeben wurden und man sich in eine lange Schlange geduldig für ein Ticket anstellen musste.

Aus Brandschutzgründen kann immer nur ein kleines Trüppchen ganz oben im ehemaligen Drehrestaurant den Blick genießen. Fast nichts erinnert mehr daran, als man in luftiger Höhe mit einer Tasse Kaffee im Drehrestaurant sitzen konnte. Nur ein kleines Stück Teppich ist übrig geblieben - ansonsten sind die Räumlichkeiten entkernt. Der Nürnberger Fernsehturm dient hauptsächlich der Telekommunikation und ist übrigens höher als der Münchener Olympiaturm.

Eine erneute Nutzung - in welcher Form auch immer - wird aus Kostengründen nicht möglich sein. Der einzige Hoffnungsschimmer für alle, die kein Ticket ergattern konnten: Wie es aussieht, will Heimatminister Dr. Markus Söder den Fernmeldeturm einmal im Jahr für Besucher öffnen.

Lesen Sie auch unseren Vorbericht zur Besichtigung des Nürnberger Fernmeldeturms:
http://www.marktspiegel.de/nuernberg-nord/lokales/...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.