Trotz Unwetter ungetrübte Feierlaune

Uni-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske (3.v.l.) mit Gattin Ingrid (3.v.r.), Innenminister Joachim Herrmann (l.) und Gattin Gerswid (2.v.l.) sowie Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis und Gattin Angelika.

Uni-Präsident konnte mehr als 6.500 Gäste zum Schlossgartenfest in Erlangen begrüßen – Wetter hielt bis zum Ende des Feuerwerks

ERLANGEN - Mehr als 6.500 Gäste konnte Uni-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske zum 58. Schlossgartenfest der FAU Erlangen-Nürnberg begrüßen.

Trotz einiger Regentropfen lauschten die Gäste seinen Worten und ließen sich auf eine rauschende Ballnacht einstimmen. Ursula Ertl, seit Jahren Organisatorin des Schlossgartenfestes, atmete auf: "Es steckt so viel Arbeit und Liebesmüh in den Vorbereitungen, da darf es jetzt nicht regnen". Der Wettergott hatte sie erhört und die Gäste tanzten, flanierten und amüsierten sich. Um 22.30 Uhr startete das traditionelle Brillant-Feuerwerk um den Schlossbrunnen, dass in ein Hochfeuerwerk hinter den Bäumen überging. Mit dem letzten Böller trat auch ein heftiges Unwetter ein. Die Gäste flüchteten in die Orangerie, das Café Mengin und in das Schloss. Während in der Orangerie die Kapelle weiter zum Tanz spielte, stieg die Stimmung im Schlosssaal. Hier hatten sich Musiker zu einer Session zusammen gefunden und steckten das Publikum mit ihren Rhythmen an. Kurz nach 23.00 Uhr erschien die Mitternachtszeitung – traditionell erstellt vom MarktSpiegel und heiß begehrt.

Fotos: John R. Braun, bayernpress, Verena Dreier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.