Tucher Brauereifest-Tombola brachte 6.500 Euro

Einen Scheck über 6.500 Euro überreichten Brauereigeschäftsführer Fred Höfler (2.v.r.) und Nikolas Zitzelsberger (3.v.r.) jetzt an die United Kiltrunners zu Gunsten sozialer Zwecke. (Foto: John R. Braun)

NÜRNBERG/FÜRTH - Rund drei Monate sind seit dem Tucher Brauereifest vergangen. Eine gute Nachricht aber bleibt: Bei der Tucher Tombola kam dank des großen Zuspruchs der rund 30.000 Besucher ein Reinerlös von 6.500 Euro zusammen.


Den Scheck übergab die Traditionsbrauerei nun an die United Kiltrunners für soziale Zwecke. Die gemeinnützige Organisation wird die Spende an das Pflegezentrum Sebastiansspital in Nürnberg und das Stiftungsaltenheim in Fürth weiterreichen. Seit vielen Jahren engagieren sich die United Kiltrunners für soziale Zwecke, in der Region genauso wie in Entwicklungsländern. Beim Tucher Brauereifest packten zahlreiche „Schottenröcke“ bei der Tombola mit an. „Es waren zwei anstrengende, aber auch schöne und am Ende – wie wir jetzt wissen – sehr lohnenswerte Tage“, freuen sich die Hauptorganisatoren Peter Hübner und Udo Schick über den Tucher Scheck. „Wir hatten versprochen, dass wir für die Menschen in der Region feiern. Dieses Versprechen lösen wir jetzt gern ein“, so Fred Höfler. Dass die United Kiltrunners entschieden haben, die Spendensumme über 6.500 Euro an ein Altersheim in Nürnberg und Fürth zu geben, freut den Tucher Geschäftsführer besonders: „Schließlich liegt auch unsere Traditionsbrauerei bekanntlich auf der Stadtgrenze von Dürer- und Kleeblattstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.